Handy & Navi

Günstiger im Ausland telefonieren - so geht's

14.09.2011 | 11:03 Uhr | Oskar Greb

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Aber Achtung: Das kann richtig teuer werden, wenn Sie dazu im Ausland Ihr Handy benutzen. PC-WELT zeigt, wie Sie im Urlaub günstiger telefonieren.

Faszinierende Mobilfunktechnik: Schon während der Fahrt ins Urlaubsland loggen sich Handys fast immer automatisch ins jeweils nächste Funknetz ein, so dass man theoretisch stets erreichbar ist oder andere erreichen kann. Allerdings ist dieser Service mit nur schwer kalkulierbaren Kosten verbunden, denn die Netzbetreiber schlagen dabei kräftig Roaming-Gebühren auf – selbst wenn die Verbindung zum eigenen internationalen Tochterunternehmen geht.



Seit Jahren schon bemüht sich die EU, den Gebühren-Nepp innerhalb ihrer Grenzen einzudämmen. Die neue „EU-Roaming-Verordnung“ wurde im Amtsblatt der Europäischen Union am 29. Juni 2007 veröffentlicht und trat am 30. Juni 2007 in allen EU-Mitgliedstaaten in Kraft. Damit wurde die schlimmste Abzocke abgestellt, denn seitdem gibt es EU-weit Obergrenzen für Roaming-Gebühren. Damals wurden die Höchstpreise auf knapp 59 Cent pro Minute ins und aus dem Ausland gedeckelt – was schon eine deutliche Vergünstigung war. Jedes Jahr werden sie etwas mehr zugunsten der Verbraucher gesenkt. Gerade rechtzeitig zur Urlaubssaison 2011 reduzierte die EU erneut die Gebühren.

1100664