Handy & Navi

Kabellos mit Bluetooth

Dienstag den 19.04.2011 um 14:52 Uhr

von Oskar Greb

Mit Bluetooth hat der Kabel-Dschungel ein Ende. Nicht nur am PC, sondern auch beim Smartphone erspart die Nahfunktechnik lästiges Strippengewirr. Welches Zubehör sinnvoll ist, verrät dieser Ratgeber.
Endlich Schluss mit dem nervtötenden
Kabelgewirr.
Vergrößern Endlich Schluss mit dem nervtötenden Kabelgewirr.
© 2014

Wer hasst ihn nicht, diesen ewigen Kampf mit dem Kopfhörerkabel. Ob Handy, Smartphone oder simpler MP3-Spieler: Vor dem Musikgenuss steht das rituelle Entwirrungsritual. Wer ein Gerät besitzt, das die Bluetooth-Technik beherrscht, ist fein raus. Denn mittlerweile lassen sich passende Funkkopfhörer kinderleicht installieren, haben eine lange Akkulaufzeit und eine gute Tonqualität. Die unterschiedlichen Bluetooth-Standards und veraltete Geräte können den Kauf aber schnell zum Frust werden lassen. Deshalb erfahren Sie in diesem Ratgeber, wo die Unterschiede liegen und welches Gerät genau das Richtige für
Ihren Bedarf ist.

1.  Die Bluetooth-Standards
Aktuelle Bluetooth-Geräte soll-ten zumindest nach dem Technikstandard 2.0+EDR arbeiten. Wer beim Verbinden zweier Bluetooth-Geräte möglichst wenig Probleme haben möchte, sollte gleich auf die Versionsnummer 2.1+EDR achten. Die größten Nachteile von Bluetooth sind die geringe Reichweite von rund zehn Metern und die niedrige Übertragungsgeschwindigkeit von 2,1 MBit, also weniger als bei den meisten DLS-Anschlüssen. In manchen Fällen nervt auch der vergleichsweise recht lange Zeitraum, bis zwei Bluetooth-Geräte sich verbinden.

Der neue Standard 3.0 ist zwar schon längst verabschiedet, entsprechende Geräte lassen aber noch auf sich warten. Lediglich die USB-Stift-ähnlichen Empfangsteile für PC oder Notebook gibt es schon mit der neuen Technik: Preis: ab 25 Euro. Damit sollen die Datenübertragungsraten zwischen zwei Bluetooth-Geräten sich mehr als verzehnfachen - auf bis zu 24 MBit. Ein weiterer Leistungsschub folgt mit der Standard-Version 4.0. Nachdem Ende 2010 die ersten Bluetooth-4.0-Chips ausgeliefert wurden, ist noch in diesem Jahr mit ersten Smartphones mit dieser Technik zu rechnen. Die Bluetooth-Reichweite soll dann auf bis zu 100 Meter steigen und die Verbindungsprozedur zwischen zwei Geräten nur noch wenige Millisekunden dauern.

Dienstag den 19.04.2011 um 14:52 Uhr

von Oskar Greb

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
828111