Handy & Navi

Android-Handy mit Outlook synchronisieren

Freitag, 01.04.2011 | 11:08 von Oskar Greb
Die wenigsten Android-Smartphones können von Haus aus Daten mit Outlook abgleichen. Doch mit ein paar Tricks und Zusatzprogrammen gelangen Adressen und Termine auch in solche Handys.
Um die Daten vom Android-Handy mit Outlook zu
syncronisieren, muß man einige Sachen beachten.
Vergrößern Um die Daten vom Android-Handy mit Outlook zu syncronisieren, muß man einige Sachen beachten.
© 2014

Konkurrenz, so sagt man, belebt das Geschäft. Tatsächlich ist der Wettbewerb zwischen Google und Microsoft ein Segen, der unter anderem sogar für günstigere Smartphone-Preise sorgt. Der Kunde darf sich freuen. Einen kleinen Nachteil gibt es allerdings auch: Auf dem PC herrscht Microsofts Outlook über persönliche Informationen wie Adressen und Termine. Das Programm gibt seine Daten jedoch nicht freiwillig an Smartphones mit Android, dem Betriebssystem des Konkurrenten Google, heraus. Zum Glück gibt es bereits Dutzende von Programmen für den Datenaustausch. Lesen Sie hier, welche die wichtigsten sind und was sie drauf haben.

1. Manuelle Übertragung von Outlook zu Android
Da Android seine Daten mit Googles Internetprogrammen abgleichen kann, lassen sich die Outlook-Daten auf einem Umweg übertragen: Man exportiert etwa die Adressen aus Outlook in eine Textdatei und importiert sie in die Kontakte eines Google-Mail-Kontos. Das geht leicht: Doppelklicks in Outlook auf „Datei“, auf „Exportieren in eine Datei“ und „Kommagetrennte Werte (Windows)“.

Wählen Sie dann, wiederum mit einem Doppelklick, den Kontakte-Ordner aus, und speichern Sie die Daten in eine CSV-Textdatei. Melden Sie sich danach bei Google Mail an, und klicken Sie auf Ihrer Postfachseite auf „Kontakte ➞ Weitere Aktionen ➞ Importieren“. Wählen Sie die eben gespeicherte Datei, um die Adressen zu übertragen. Auf die gleiche Weise können Sie auch Kalender, Notizen und Aufgaben aus Outlook exportieren. Der Haken: Auf diesem Weg lassen sich Daten nicht synchron halten. Änderungen in Outlook muss man immer händisch in Google Mail und umgekehrt übertragen. Bei häufig wechselnden Kontakt- und vor allem Termindaten ist diese Vorgehensweise auf Dauer unzumutbar.

Tipps & Tricks für Smartphones mit Android
Tipps & Tricks für Smartphones mit Android
Freitag, 01.04.2011 | 11:08 von Oskar Greb
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • greg.peters 18:04 | 07.04.2011

    Wie wäre es mit der Shareware gSyncit?

    Ich benutze zur Synchronisation von Outlook 2010 und meinem Anroid-Mobiltelephon gSyncit . Kostet $ 20,00, arbeitet zuverlässig, gibt's auch für Outlook 2010 64 Bit (und natürlich für 32 Bit), synchronisiert alle Bestandteile von Outlook (Kalender, Kontakte, Aufgaben und Notizen). gSyncit übernimmt bei mir die Synchronisation Outlook 2010 <-> GoogleMail. Die Synchronisation GoogleMail <-> Mobiltelephon übernimmt das Android-OS. Klappt echt wunderbar (auch wenn ich meinem BlackBerry mit MS-Exchange manchmal hinterher trauere). Grüße, Greg

    Antwort schreiben
818239