95978

Hamburger dürfen online zocken

29.10.2002 | 16:00 Uhr |

In Hamburg hat am Montag das erste staatlich konzessionierte Online-Kasino Deutschlands eröffnet. Zwei Kameras übertragen die Spiele aus dem Kasino am Hotel Intercontinental von 15 bis drei Uhr auf den heimischen PC. Für Nicht-"Hanseaten" gilt allerdings: Wir müssen draußen bleiben.

In Hamburg hat am Montag das erste staatlich konzessionierte Online-Kasino Deutschlands eröffnet. Zwei Kameras übertragen die Spiele aus dem Kasino am Hotel Intercontinental von 15 bis drei Uhr auf den heimischen PC, wie die Computerwoche berichtet. Für Nicht-"Hanseaten" gilt allerdings: Wir müssen draußen bleiben.

Die Einführung des Online-Roulettes folgt einer Entscheidung des Hamburger Senats vom 28. Mai 2002. Dem Start ging ein Test mit 3000 Spielern voraus. Die Sicherheit des Spieles wurde von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Pricewaterhouse Coopers bestätigt. Wer online spielen will, muss sich für die Dauer des Spiels im Hamburger Stadtgebiet aufhalten. Neben dem Ausfüllen eines Spielevertrags verlangen die Kasinobetreiber Jahr & Achterfeld KG die Angabe der Kreditkartenverbindung und eine Kopie des Personalausweises. Nach erfolgter Registrierung ist die Teilnahme am Online-Roulette mit einem Passwort möglich.

Der Stadt Hamburg könnte der virtuelle Spielbetrieb eine beträchtliche Summe in die Stadtkasse spülen. Nach Schätzungen setzten die Online-Kasinos weltweit im vergangenen Jahr rund 2,3 Milliarden Dollar um. Derzeit existierten etwa 2000 dieser Spielstätten, vorrangig in gering regulierten Ländern mit fragwürdigen Kontrollen. Die meisten Standorte gibt es in der Karibik.

Download: Video Poker 2.0.9

0 Kommentare zu diesem Artikel
95978