Hadoop, jQuery und eMacs LISP

Donnerstag den 28.04.2011 um 10:38 Uhr

von Peter Wayner

Open-Source-Programm: Hadoop
Die Möglichkeiten von Hadoop wurden der Öffentlichkeit über Watson, dem IBM „DeepQA"-Computer vorgestellt. Vor einiger Zeit hat Watson gegen die zwei besten menschlichen „Jeopardy"-Spieler gewonnen. Dieser Anlass wurde genutzt, um dutzende von Suchalgorithmen gleichzeitig für das Auffinden einer Antwort zu entwickeln.

Hadoop ist ein Programmset, mit dem Sie Aufgaben in kleinere Teile aufsplitten können, welche anschließend auf unterschiedlichen Servern ausgeführt werden können. Zum Schluss werden die Ergebnisse wieder zusammengeführt. Google hat in diesem Bereich Pionierarbeit geleistet, weil es viele Server für die Suche nach Ergebnisse im Internet parallel laufen lassen musste. Nun bietet Hadoop ein vielseitig einsetzbares Programm, welches an unterschiedliche Situationen angepasst werden kann.

Validierungstools für HTML, CSS & Co.

Hadoops ursprünglicher einziger Prozessor mag mittlerweile einige Jahre alt sein, aber es gibt genügend Interessierte, die abgewandelte Formen von Hadoop entwickeln wollen. Sie wollen Hadoop dazu verwenden ein bestimmtes Problem zu lösen. Mahout ist beispielsweise ein größenvariables Maschinenlern-Grundprogramm, welches große Datensätze nach Mustern durchsucht. Hive hingegen bietet ein Daten-Lager, welches mehrere Abfragen mit HiveQL parallel bearbeiten kann. Diese Methode setzt sich langsam beim Umgang mit vielen Web-Logs durch.

Open-Source-Programm: jQuery
jQuery ist ein neues Programm für Leute, die interaktive Webseiten mit JavaScript erstellen. Viele Web-Entwickler beginnen zuerst damit den Umgang mit jQuery zu erlernen, bevor Sie versuchen reine JavaScripts zu verstehen. Dieses Herangehensweise ist wesentlich einfacher und effizienter. Ein Grund für den Erfolg von jQuery sind die Plug-In-Ebenen, welche von einer Vielzahl von Anhängern erstellt wurden. Diese Plug-In-Sammlung ist ein schnell wandelndes Ökosystem mit einer Vielzahl von kreativen und beeindruckenden Werkzeugen für das Aufbohren einer Webseite.

Eclipse Galileo vorgestellt

Diese Plug-Ins können in der Regel sehr einfach miteinander kombiniert werden und lassen sich schön in einem Bildschirm darstellen. Es gibt sogar große Sammlungen von Plug-Ins, welche die Erstellung von Apps ermöglichen. jQuery Mobile beispielsweise ist dafür Entwickelt worden, um Apps zu erstellen, welche auch gut auf kleinen Bildschirmen und Smartphones funktionieren. Im Zusammenspiel von JavaScript, HTML 5 und CSS können Sie mit jQuery Mobile Apps für die unterschiedlichen Smartphone-Plattformen entwickeln - ohne beispielsweise Java oder C# oder Objective-C lernen zu müssen.

Open-Source-Programm: eMacs LISP
Alle Jahre probieren wir eMacs aus und stellen fest, wie toll diese sind. Es ist bereits etwa 20 Jahre her, dass wir einen zum ersten Mal ausprobieren durften. Und selbst heute ist es dort einfacher Makros zu erstellen und ein Tool-Kit zu individualisieren, als mit den meisten anderen größeren, schöner anzusehenden Programmen.

Eclipse: Ökosystem für Entwickler

Es ist wahrscheinlich nicht ganz fair eMacs als „neu" oder „wachsend" zu bezeichnen, aber diese Plattform wird für niemanden unattraktiver. Git listet „eMac Lisp" als die 13. Beliebteste objektbasierte Programmiersprache. Zum Vergleich belegt C# den 12. Platz. Der meiste Code wird von Programmierern und nur für Programmierer entwickelt. Ein Projekt namens Rinari beispielsweise verwandelt eMacs in ein Ruby IDE. Mit MozRepl können Mozilla-Benutzer Firefox von einem eMac aus verändern.

Donnerstag den 28.04.2011 um 10:38 Uhr

von Peter Wayner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
831189