HTPC selber bauen!

Der perfekte Wohnzimmer-PC - großes PC-WELT-Gewinnspiel

Dienstag den 17.04.2012 um 10:12 Uhr

von Michael Schmelzle

Bildergalerie öffnen Der perfekte PC fürs Wohnzimmer
Der ideale HTPC integriert sich perfekt ins Wohnzimmer und kann genau das, was Sie von ihm erwarten. PC-WELT gibt Tipps zur Hardware-Auswahl und zeigt detailliert alle Einbauschritte. Die Resultate unserer PC-Bastelstunden im Wert von über 3000 Euro verlosen wir in einem Gewinnspiel.
Bei einem Wohnzimmer-PC zählen nicht nur die inneren Werte - auch die äußere Hülle muss dem Auge des Betrachters schmeicheln. Deswegen beginnt die Komposition des perfekten Home Theater Personal Computer ( HTPC ) mit dem Gehäuse. Wir zeigen Ihnen exemplarisch an einem extrem kleinen und einem extrem leistungsstarken Wohnzimmer-PC, was Sie bei der Auswahl der Hardware bedenken sollten.

Dann bauen wir mit Ihnen - in detaillierten Bildgalerien - die beiden Rechner Schritt für Schritt zusammen. Und weil es schade wäre, den PC-WELT Xtreme Power und Xtreme Mini am Ende wieder zu zerlegen, verlosen wir die beiden Wohnzimmer-PCs im Gesamtwert von über 3000 Euro einfach: In unserem Facebook-Gewinnspiel .

Das ideale Gehäuse: Design und Formfaktor

Das Design des PC-Gehäuses - die Form, Farbe und Größe - sollte zum Standort passen. Überlegen Sie sich daher zuerst den besten Platz für Ihren HTPC im Raum: Soll der PC als PC erkennbar sein, in einer kompakten Hülle unauffällig in der Ecke stehen oder sich in einem Hifi-Regal "verstecken"? Haben Sie das passende Gehäuse gefunden, ist automatisch auch die maximale Größe der Hauptplatine definiert, der Formfaktor . Der Formfaktor wiederum beeinflusst die Hardware-Auswahl. Als Faustregel gilt: Je kleiner der Formfaktor, desto geringer die Wahlmöglichkeiten.   

Günstig: MS-Tech MC-10-ITX
Vergrößern Günstig: MS-Tech MC-10-ITX

Ein kompakter Wohnzimmer-PC lässt sich besonders gut mit Gehäusen im ITX-Format  realisieren. Brauchbare Modelle mit integriertem Netzteil und Fernbedienung wie das MS-Tech MC-10-ITX (links im Bild) bekommen Sie bereits für rund 40 Euro. Passende Hauptplatinen ohne CPU sind ab 50 Euro zu haben. Bei kleinem Gesamtbudget bis 400 Euro empfehlen wir eine integrierte Lösung, die CPU und Grafikern in einen Chip gleich mitbringt. Gerade bei einem Wohnzimmer-PCs sollte die integrierte Grafiklogik einen guten Videoprozessor besitzen. Hier bietet derzeit AMD mit seinen Fusion-Prozessoren die beste Lösung. Technisch auf der Höhe der Zeit ist die Hauptplatine Asus E45M1-I Deluxe (140 Euro) mit UEFI-Bios, USB 3.0, Bluetooth 3.0, und 8-Kanal-Audio-Chip mit S/PDIF-out und DTS Surround. Auf dem Asus-Modell ist der neueste Fusion-Prozessor AMD E450 verbaut, der die derzeit beste integrierte Grafiklogik AMD Radeon HD6320 mitbringt.  

Verspielt: Lian Li PC-Q08R
Vergrößern Verspielt: Lian Li PC-Q08R

Mehr Leistung und Platz  bieten Cube-Gehäuse im Mini-ITX-Format . Sie machen nicht nur im Wohnzimmer, sondern auch auf LAN-Partys eine gute Figur und eignen sich daher sehr gut für einen Gamer-HTPC . Das würfelförmige Lian Li PC-Q08R hier im Bild hat trotz der kompakten Abmessung von 227 x 272 x 345 Millimetern genügend Platz für extralange Hochleistungs-Grafikkarten und lässt sich trotzdem unter den Arm klemmen. Zudem kommt der Cube ab Werk mit einem durchdachten und leistungsstarken Belüftungskonzept. Ein weiteres Plus des Würfels: Es gibt ihn auch in den etwas dezenteren Farbtönen silber und schwarz. In dieser Leistungsklasse raten wir zu einer Sockel-1155-Hauptplatine mit H67- oder Z68-Chipsatz (ab 70 Euro). Für stromsparende Konfigurationen sollten Sie eine CPU mit vier Rechenkernen aus 65-Watt-Klasse nehmen. Preisspanne: 160 bis 260 Euro.

Spinnert: Lian Li PC-T1 Spider
Vergrößern Spinnert: Lian Li PC-T1 Spider

Viel Platz, Flexibilität und Leistung  stellt ein Gehäuse für Hauptplatinen im Micro-ATX -Format zur Verfügung. Die Preisspanne für vernünftige Modelle mit Fernbedienung liegt hier schon zwischen 80 und 200 Euro. Empfehlenswert für diese Gehäuse sind aufgrund der konkurrenzlos hohen Energieeffizienz ebenfalls Hauptplatinen für Sockel-1155-Prozessoren von Intel (ab 40 Euro). Für stromsparende Konfigurationen sollten Sie eine CPU mit mindestens zwei Rechenkernen und integrierter Grafiklogik aus der 35- oder 45-Watt-Klasse nehmen. Günstigster Einstieg ist der Intel Pentium G620T für rund 50 Euro, das obere Ende der Preisspanne bildet der Quad-Core Intel Core i5-2500T für knapp 180 Euro.

Bullig: AeroCool Syclone II
Vergrößern Bullig: AeroCool Syclone II

Keine Vorgaben hinsichtlich Preis und Hardware-Ausstattung gibt es beim Highend-HTPC . Perfekt ist, was Ihnen gefällt. Sie können die nun folgenden Hardware-Empfehlungen beliebig kombinieren oder ganz andere Komponenten verwenden. Das kann ein Hingucker wie das offene Gehäuse Lian Li PC-T1 Spider sein (oben), oder ein bulliger Kraftmeier wie der AeroCool Syclone II  (links). Selbst exotische Modelle wie das Lian Li PC-U6 (unten) finden Sie unter den knapp 2000 PC-Gehäusen, die aktuell auf dem Markt sind. Darunter ist garantiert auch ihr Wunschdesign! Und wenn Ihnen das alles noch nicht individuell genug ist, dann basteln Sie sich Ihr Traumgehäuse einfach selbst. Das dann fast alles möglich ist, zeigen die Case-Modder alljährlich auf der Deutschen Casemod Meisterschaft .

Schneckig: Lian Li U6B
Vergrößern Schneckig: Lian Li U6B


 

Dienstag den 17.04.2012 um 10:12 Uhr

von Michael Schmelzle

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (128)
  • magiceye04 18:40 | 26.05.2012



    Das Gehäuse mag ja nett sein - aber der Typ im Video ließ mich erstmal aus dem Sessel kippen. Das grenzt ja schon an optische Körperverletzung.

    Antwort schreiben
  • deoroller 01:22 | 26.05.2012

    Mir persönlich, würde ein Mini-ITX Gehäuse besser gefallen.

    Das hier ist aber für 69€ zu billig.

    http://www.youtube.com/watch?v=1fJQIHRkcOw&feature=related

    Antwort schreiben
  • kalweit 19:26 | 25.05.2012

    Zitat: Michael Schmelzle
    oder doch lieber klassisch schlicht...


    Gebürstetes Alu kommt immer besser als ein wackeliger Plastikverhau.

    Antwort schreiben
  • magiceye04 18:53 | 25.05.2012

    Lian Li.
    Aber bitte wirklich klassisch - also silber und mit Laufwerken nach vorne!

    Antwort schreiben
  • Thor Branke 18:20 | 25.05.2012

    Zitat: deoroller
    Den Thermaltake Level 10


    :dafür: bin ich auch.
    Sieht sehr schön aus, das Gehäuse.

    Antwort schreiben
1407337