App-Entwicklung

Grenzen von HTML5 bei der App-Erstellung

Montag den 26.09.2011 um 17:11 Uhr

von Neil McAllister

Mit HTML5, CSS und Javascript lassen sich plattform- übergreifend Apps entwickeln. Sagen die Anhänger dieser Technik. Doch HTML5 ist nicht für alles geeignet.

Android-Apps werden mit Java entwickelt, iOS-Apps mit Objective-C. Windows Phone 7-Apps mit C# oder VB.net. Doch immer öfters ist auch von HTML die Rede, wenn es um die App-Entwicklung für Smartphones und Tablets geht. Sogar bei Windows 8 setzt Microsoft auf HTML5.

Als Palm seine WebOS Plattform veröffentlicht hat, behauptete das Unternehmen, dass Entwickler für die Erstellung von Apps lediglich die gängigen Web-Standards benötigen würden. Microsoft hat das gleiche bei Windows Phone 7 behauptet. Und Googles Chrome Browser hat einen „Web Store" in dem Sie Desktop-Web-Anwendungen kaufen können. Aber richtig überrascht waren wir, als eine kürzlich veröffentlichte Demo zeigte, wie Entwickler in Zukunft HTML5 nutzen können, um Anwendungen für Windows 8 zu schreiben. Dies führte zur Panik unter den Windows-Entwicklern, die darauf spekulierten, dass Microsoft die Unterstützung von Silverlight und sogar .Net fallen lassen würden.

HTML5 ist in der Tat ein tolles Werkzeug und wird großartige Dienste im Web liefern, aber in letzter Zeit wird es zu hoch gelobt, wie die Kollegen unserer Schwesterpublikation PC-World meinen. HTML5 ist noch lange kein universelles Entwicklungswerkzeug. Die PC-World stellt Ihnen hier ein paar Nachteile von HTML5 vor, die Sie bei der App-Entwicklung beachten sollten.

Viel Erfolg bei ALLEM mit HTML allein

Wenn jemand sagt, Sie könnten Apps mit HTML erstellen, dann stimmt das nicht. Richtig ist: Sie können Apps erstellen, indem Sie HTML und JavaScript zusammen verwenden. Aber selbst diese Kombination ist eigentlich nicht ausreichend. Das Minimum, das Sie für eine richtige Web-Anwendung benötigen, besteht aus HTML, JavaScript und CSS. Diese drei separaten Sprachen brauchen Sie gleichzeitig. Das Engagement von W3C für HTML5 hat sogar noch mehr Programmierschnittstellen zu den vielen Web-Standards hinzugefügt, sodass Multithreading und lokale Speicherung möglich sind. Unter der Annahme, dass Ihre App nicht mit irgendwelchen serverseitigen Komponenten kommuniziert, reichen diese drei Programmiersprachen aus. Andernfalls müssten Sie weitere Sprachen, Programmierschnittstellen und Standards berücksichtigen.

Montag den 26.09.2011 um 17:11 Uhr

von Neil McAllister

1103626