710794

HTML: Web-Seiten immer aktuell

Sie haben auf Ihrer Website eine Seite eingerichtet, die Sie ständig - mehrmals am Tag - aktualisieren. Als Sie diese Seite in Ihrem Browser jeweils vor und nach einer Aktualisierung aufriefen, stellten Sie fest, dass sich der Inhalt der Seite nicht verändert hatte. Klappt das Aktualisieren nicht? Die PC-WELT zeigt Ihnen, wie es auch mit dem Aktualisieren klappt.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Gering

Problem:

Sie haben auf Ihrer Website eine Seite eingerichtet, die Sie ständig - mehrmals am Tag - aktualisieren. Als Sie diese Seite in Ihrem Browser jeweils vor und nach einer Aktualisierung aufriefen, stellten Sie fest, dass sich der Inhalt der Seite nicht verändert hatte. Klappt das Aktualisieren nicht?

Lösung:

Aufgerufene Web-Seiten speichert der Browser lokal auf Ihrem Rechner im Browser-Cache, damit sich die Seite bei einem zweiten Zugriff schneller laden lässt. Häufig besuchte Seiten werden zudem eventuell im Proxy-Cache Ihres Providers zwischengelagert.

Wenn Sie nun die Seite nochmals aufrufen, prüft der Browser anhand der Web-Adresse, ob sich die Seite im Cache auf Ihrer Platte befindet. Falls Sie einen Proxy-Server eingestellt haben, prüft der Browser auch, ob die Seite im Cache Ihres Providers vorhanden ist. Die aktualisierte Seite im Internet bleibt damit außen vor, da Browser von sich aus keinen Inhaltsvergleich machen.

Abhilfe schaffen Sie, indem Sie Ihre Internet-Seite um folgenden Meta-Tag erweitern:

<meta http-equiv="expires" content="0">

Der Befehl"expires" löscht die Seite aus dem Cache,"content" legt den Zeitpunkt fest, bei "0" wird sofort gelöscht. Sie erreichen damit, dass der Browser die Seite immer direkt von der jeweiligen Website ausliest.

Übrigens:

Meta-Tags werden üblicherweise im Header der Internet-Seite, also gleich zu Beginn des Quellcodes zwischen "<head>" und"</head>" untergebracht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
710794