1856520

HTC-Smartphones mit Toolkit rooten

31.10.2013 | 10:33 Uhr |

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr HTC-Smartphone wie das HTC One rooten. Dazu benötigen Sie lediglich ein spezielles Toolkit. Mit ihm erhalten Sie auf den meisten Modellen erweiterte Berechtigungen. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie zum Superuser werden.

Ein HTC-Gerät zu rooten, war schon immer eine Herausforderung. Seit Ende 2011 lässt HTC offiziell das Entsperren des Bootloaders sowie das Rooten an sich zu – und hat dafür auf seiner Entwickler-Webseite einen Bootloader-Bereich eingerichtet mit Anleitungen zum Entsperren und Flashen der Software.

HTC One rooten - Schritt für Schritt

Über die Seite www.htcdev.com/bootloader erreichen Sie den Entwickler-Bereich. Auf der rechten Seite unter „Supported Devices“ finden Sie alle unterstützen Smartphones. Geräte, die nicht aufgelistet sind, aber nach September 2011 auf den Markt kamen, werden höchstwahrscheinlich ebenfalls unterstützt. HTC erklärt ausführlich Schritt für Schritt, wie Sie vorgehen müssen – allerdings auf Englisch.

Bevor es losgeht: Wichtig zu wissen

Vor dem Rooten, sollten Sie wissen, dass die Herstellergarantie auf das Smartphone mit dem Root erlischt. In den meisten Fällen lässt sich der Vorgang aber in nur wenigen Schritten wieder rückgängig machen.

Hinweis: Beim Root-Vorgang können Fehler auftreten, die im schlimmsten Fall das Smartphone stilllegen und zerstören – was als „bricken“ bekannt ist. Das Rooten erfolgt auf eigene Gefahr. Weder der Hersteller noch wir sind verantwortlich für etwaige Schäden, die durch einen Root entstehen könnten.

Backup anlegen: Sie sollten unbedingt ein Backup Ihres Smartphones anfertigen. Das ist beispielsweise mit der Desktop-Anwendung MyPhoneExplorer möglich.

Ausführlicher Test: HTC One

HTC-Smartphones mit Toolkit rooten - so geht´s

HTC One rooten: Für einige besondere Modelle gibt es eigene Toolkits, die von außenstehenden Entwicklern programmiert werden, mit denen das Rooting äußerst simpel ist. Wir erklären Ihnen anhand des bekannten HTC One , wie das Toolkit funktioniert.

Das benötigen Sie: Für diese Anleitung brauchen Sie einen Windows-PC, ein USB-Kabel, das HTC One mit mindestens 50-prozentiger Akkuladung sowie das Tool All-In-One-Toolkit .

Bevor Sie mit dem eigentlichen Root starten können, müssen Sie in den Einstellungen "USB-Debugging" einstellen.
Vergrößern Bevor Sie mit dem eigentlichen Root starten können, müssen Sie in den Einstellungen "USB-Debugging" einstellen.

Vorbereitung: Als erstes sollten Sie auf Ihrem Desktop-Rechner das Android SDK installieren. Im nächsten Schritt laden Sie sich das HTC One Toolkit unter www.pcwelt.de/cum4 herunter und entpacken die ZIP-Datei „One_all-In-One-Toolkit_v“ ohne Namensänderung auf der obersten Ebene Ihrer Hauptpartition – meistens Laufwerk C. Mit dem Toolkit laufen das Rooten sowie der Bootloader-Unlock halbautomatisch ab. Den Treiber-Download für das HTC One übernimmt das Toolkit für Sie.

USB-Debugging: Zuerst aktivieren Sie USB-Debugging auf Ihrem One. Dazu schalten Sie unter „Einstellungen -> Info -> Software-Informationen -> Mehr“ die Entwickler-Optionen frei. Tippen Sie hierfür sieben Mal auf die „Buildnummer“. In den Haupteinstellungen finden Sie nun die Entwickler-Optionen, in denen Sie den Haken bei USB-Debugging setzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1856520