233399

Spielen auf dem BlackBerry

Der BlackBerry ist längst nicht mehr nur seriöses Business-Handy – die E-Mail-Spezialisten können auch zu Mini-Nintendos mutieren.

Auch der geschäftigste BlackBerry-Anwender hat irgendwann mal Zeit totzuschlagen: Der Zug hat Verspätung, der Flieger ist ausgefallen, der Notebook-Akku leer. Glücklich ist dann, wer rechtzeitig vorgesorgt und zum Zeitvertreib ein paar kurzweilige Spiele besorgt hat. Gelegenheiten dafür gibt es reichlich – sind doch BlackBerry-Nutzer nicht auf ganz bestimmte Quellen angewiesen.

Trackball oder Touchscreen
Die inzwischen zahlreichen Formen und Varianten, in denen BlackBerrys auftreten, erschweren die Auswahl allgemeingültiger Spieletipps allerdings. Es gibt zum Beispiel Games, die sich besonders gut mit dem kleinen Trackball vertragen, dafür aber mit dem Touchscreen des BlackBerry Storm Schwierigkeiten haben. Andere laufen bevorzugt auf älteren BlackBerrys, weil sie von ihren Programmierern vergessen und noch nicht an die neueste Programmierumgebung angepasst wurden.

Fundgrube BlackBerry App World
Auch die Wege, wie man dem Zeitvertreib am bequemsten näher kommt, haben sich von Generation zu Generation geändert. Besitzer der neueren BlackBerrys mit Trackball oder berührungsempfindlichem Bildschirm können, eine Systemsoftware ab Version 4.2 vorausgesetzt, die noch recht neue BlackBerry App World nutzen. Sie ähnelt den Online-Marktplätzen anderer Smartphones: Zu den eingetragenen Anwendungen, darunter auch viele Games, erhält man unter anderem Screenshots, Beschreibungen und meist zahlreiche Meinungen anderer User.

Wer sich nun auf die App World freut, sollte allerdings wissen, dass BlackBerry-Besitzer offenbar besonders zahlungskräftig sind: Wie der aktuellste Vergleich der Firma Distimo zwischen den Angeboten von Apple, Android und App World zeigt, kosten Spiele im Mittel 4,94 Dollar, während iPhone-Besitzer sich für durchschnittlich 2,55 Dollar mit neuen Games eindecken können. Ein Teil der Erklärung liegt sicher darin, dass RIM einen Mindestpreis von 2,35 Euro festgelegt hat, während viele kostenpflichtige iPhone-Spiele für 99 Cent zu haben sind. Immerhin hat der BlackBerry den Vorteil, dass man nicht auf die App World-Plattform beschränkt ist – aber dazu später mehr.

0 Kommentare zu diesem Artikel
233399