17.06.2012, 07:30

Eric Geier

Drucker-Sicherheit

Schutzmaßnahmen für Netzwerkdrucker

Schützen Sie Ihre Drucker mit Passwörtern
Wenn Sie einen Drucker der Unternehmensklasse haben, dann verfügt dieser Drucker sicher über Administrator-Funktionen, auf die Sie über einen Internet-Browser zugreifen können. Manchmal können Sie auch über den Drucker-Bildschirm oder die Kommandozeile Ihres Computers auf die Einstellungen zugreifen. Die meisten Drucker dieser Art ermöglichen es Ihnen die Einstellungen per Passwort zu schützen, sodass andere Anwender diese Änderungen nicht ohne Ihr Wissen durchführen können. Um zu erfahren, wie Sie ein Passwort bei Ihrem Drucker einrichten, sollten Sie das Handbuch zu Rate ziehen.

Schützen Sie den Administrator-Datenverkehr zum Drucker

Ein Passwort allein wird einen Hacker nicht aufhalten. Das Administratorpasswort wird möglicherweise nicht verschlüsselt von Ihrem Computer an den Drucker versendet, sodass jemand das Passwort abfangen könnte und damit Zugriff auf die Druckereinstellungen erhalten würde.
Um diesen Fall zu verhindern sollten Sie eine verschlüsselte Verbindung verwenden, wenn Sie auf die Administrations-Einstellungen zugreifen. Das geht natürlich nur, wenn Ihr Drucker oder Ihr Drucker-Server diese Funktion unterstützt. Wenn Sie beispielsweise über den Browser auf den Drucker zugreifen, sollten sie eine https://-Adresse verwenden, die automatisch eine SSL-Verschlüsselung nutzt. Dies ist wesentlich sicherer, als die normale http://-Verbindung. Wenn Sie über eine Kommandozeile auf den Drucker zugreifen müssen, nutzen Sie das verschlüsselnde SSH statt den Klartext-Telnet-Sitzungen.
Wenn Ihr Drucker mit einer speziellen Druck-Verwaltungs-Anwendung ausgestattet wurde, sollten Sie überprüfen, ob diese Anwendung auch verschlüsselt. Wenn Sie noch mehr gegen Hacker tun wollen, dann sollten Sie nachsehen, ob Ihr Drucker eine ACL (Access Control List) verwenden kann. Manchmal wird diese Funktion auch anders genannt, aber mit einer solchen Funktion können Sie bestimmen, wer den Drucker nutzen darf und ob ein anderer Nutzer Administratorrechte erhält.
Achten Sie darauf, dass Sie den Web-Zugriff auf die Druckeroberfläche (oder irgendwelche anderen Administrationsfunktionen) nicht für das Internet öffnen, sonst können Leute aus dem Internet Ihren Drucker finden und versuchen Ihren Drucker anzugreifen. Ihr Firewall sollte ausreichend Schutz für Ihren Drucker bieten, sodass niemand Ihren Drucker aus dem Internet angreifen kann, solange Sie keinen offenen Zugriff einstellen. Wenn Ihr Drucker das IPP (Internet Printing Protocol), FTP-Druckaufträge oder andere Funktionen unterstützt, mit denen Leute Druckaufträge über das Internet versenden können, dann ist es möglicherweise ratsam, diese zu deaktivieren. Überprüfen Sie, ob diese Funktionen in Ihrem Unternehmen wirklich notwendig sind.
Wenn Ihr Drucker oder Drucker-Server SNMP (ein Netzwerkprotokoll für die Verwaltung und Überwachung von Geräten im Netzwerk) für die Kommunikation verwendet, dann sollten Sie versuchen die SNMP-Namen mit starken Passwörtern versehen. Wenn möglich sollten Sie die neuere Version von SNMP verwenden, die SNMPv3 genannt wird. Dieses neue Protokoll enthält zusätzlich Authentifikation und Verschlüsselung.

Sichern Sie den Drucker-Datenverkehr im Netzwerk

Um zu verhindern, dass jemand die gesandten Druckaufträge im Netzwerk abfängt, sollten Sie überprüfen, ob Ihr Drucker oder Drucker-Server verschlüsselte Verbindungen zu den PCs unterstützt. Manche Drucker verwenden SSL/TLS, IPsec und andere Verschlüsselungsmethoden für den sicheren Datentransfer.
Schauen Sie sich hierfür am besten das Benutzerhandbuch Ihres Druckers an oder fragen Sie Ihren Druckerhersteller, ob Ihr derzeitiger Drucker Verschlüsselung unterstützt. Sie können sich bei ihm auch erkundigen, ob Sie zusätzliche Hardware oder Software erwerben können, um diese Funktion zu erhalten.

Aktualisieren Sie Ihre Drucker

Achten Sie darauf, dass Sie die aktuellste Version der Drucker-Firmware und Treiber verwenden. Häufig verbessern die Aktualisierungen die Sicherheitsfunktionen, schließen Sicherheitslücken oder beheben andere Probleme.

Werden Sie Ihren alten Drucker los

Bevor Sie sich von Ihrem alten Drucker trennen, sollten Sie sicherstellen, dass sich auf der internen Festplatte (sofern diese vorhanden ist) keine gespeicherten Dokumente befinden. Über das Benutzerhandbuch oder den Druckerhersteller können Sie erfahren, ob Ihr Drucker überhaupt über eine Festplatte verfügt. Falls dies der Fall sein sollte, sollten Sie in Erfahrung bringen, wie Sie diese Daten löschen können. Wenn Sie die Festplatte relativ einfach entfernen können, dann ist es vielleicht auch möglich diese an einen Computer anzuschließen. In einem solchen Fall können Sie die Daten mit speziellen Datenlösch-Programmen entfernen, sodass diese nicht wieder hergestellt werden können.
Seite 2 von 2
Nächste Seite
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1447197
Content Management by InterRed