Gründe gegen Flash

Steve Jobs - Offener Brief ins Deutsche übersetzt

Montag, 03.05.2010 | 13:21 von Benjamin Schischka
Was hat Apple eigentlich gegen Flash? Warum integriert man die Technologie nicht in die neuen Geräte? Steve Jobs höchstpersönlich gibt Auskunft.
Ewiger Streitfall: Apple gegen Adobe
Vergrößern Ewiger Streitfall: Apple gegen Adobe
© 2014

Steve Jobs hat sich kürzlich in einem offenen Brief zum Thema Flash geäußert und dabei Adobe heftig angegriffen. Der offene Brief trägt den Titel "Gedanken zu Flash" und wir haben bereits ausführlich darüber berichtet . Nun liefern wir die komplette Übersetzung des offenen Briefes nach.

Gedanken über Flash
"Apple führt eine lange Beziehung zu Adobe. Genau genommen trafen wir Adobes Gründer erstmals, als die Firma noch in den Kinderschuhen steckte. Apple zählte zu ihren ersten, großen Kunden und übernahm die von Adobe entwickelte Postscript-Sprache für unsere neue Laserdrucker-Serie. Apple investierte in Adobe und besaß jahrelang über 20 Prozent der Firmenanteile. Apple und Adobe arbeiteten eng zusammen, um führend im Bereich Desktop-Publishing zu werden und wir hatten eine wirklich gute Zeit. Doch seit diesen goldenen Zeiten haben sich die beiden Firmen immer weiter voneinander entfernt. Apple ging beinahe Pleite und Adobe fühlte sich mit seinen Acrobat-Produkten immer stärker zum gesellschaftlichen Marktwesen hingezogen. Auch heute arbeiten unsere beiden Konzerne noch zusammen, um die gemeinsamen, kreativen Kunden zu bedienen - immerhin kaufen Mac-Nutzer rund die Hälfte aller Produkte von Adobes Creative Suite. Aber darüber hinaus gibt es nur noch wenige gemeinsame Interessen.

An dieser Stelle möchte ich ein paar unserer Gedanken zu Adobes Flash-Produkten niederschreiben - damit Kunden, Presse und Kritiker besser verstehen, warum wir uns gegen Flash auf iPhones, iPods und iPads wehren. Adobe empfindet unsere Entscheidung diesbezüglich als hauptsächlich geschäftsorientiert - sie sagen, wir wollen unseren App-Store schützen. Aber in Wahrheit sind eher technische Probleme die Hauptursache. Adobe wirft uns vor, wir wären ein geschlossenes System, wohingegen Flash offen ist - das Gegenteil ist der Fall. Doch lassen Sie mich erklären."

Montag, 03.05.2010 | 13:21 von Benjamin Schischka
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
176352