690084

Große Dateien aufteilen

Sie möchten einem Bekannten über das Internet eine große Datei mit mehr als 600 MB zum Download zur Verfügung stellen. Sie haben allerdings die Erfahrung gemacht, dass der Download per DSL oder ISDN bei Dateien dieser Größe oft fehlschlägt und die Datei nachher unbrauchbar ist. Wie können Sie die Datei in mehrere kleinere Dateien aufteilen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie möchten einem Bekannten über das Internet eine große Datei mit mehr als 600 MB zum Download zur Verfügung stellen. Sie haben allerdings die Erfahrung gemacht, dass der Download per DSL oder ISDN bei Dateien dieser Größe oft fehlschlägt und die Datei nachher unbrauchbar ist. Wie können Sie die Datei in mehrere kleinere Dateien aufteilen?

Lösung:

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Oft wird dafür :Winrar verwendet. Starten Sie das Programm, wählen Sie die gewünschte Datei aus, und klicken Sie auf "Hinzufügen". Im folgenden Dialog geben Sie unter "In Teile aufsplitten (Byte)" die Größe der Einzelteile an, beispielsweise "50.000.000", wenn ein Teil bis zu 50 MB haben soll. Wenn die Datei ohnehin komprimiert ist (etwa bei MPEG oder Divx), wählen Sie unter "Kompressionsmethode" den Eintrag "Speichern". Winrar arbeitet dann deutlich schneller. Zusätzlich können Sie die Klickbox vor "Selbstentpackendes Archiv" aktivieren. Der Empfänger benötigt dann kein Winrar, um die Datei wieder zusammenzusetzen.

Ein weniger bekanntes Split-Programm ist :Quickpar . Es bietet zwar keine Komprimierung, dafür aber zusätzliche Wiederherstellungsdateien (Parity-Volumes), mit denen sich defekte Dateien reparieren lassen. In Quickpar klicken Sie auf "Dateien hinzufügen" und wählen die gewünschte Datei aus. Aktivieren Sie die Klickbox vor "Dateien aufteilen", und geben Sie hinter "Größe beschränken auf" einen Wert ein, beispielsweise "50.000.000" für 50 MB. Klicken Sie dann auf "Erstellen".

Das Programm erzeugt Dateien mit den Endungen "001", "002" und so weiter sowie eine Anzahl PAR2-Dateien. Der Empfänger muss ebenfalls Quickpar auf dem PC installiert haben. Damit öffnet er eine der PAR2-Dateien. Quickpar überprüft den Satz der heruntergeladenen Dateien und setzt sie nach einem Klick auf "Verbinden" wieder zur ursprünglichen Datei zusammen. Dabei kann das Programm es kompensieren, wenn eine oder unter Umständen sogar mehrere der Dateien defekt angekommen sind oder fehlen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
690084