Gratis vs. kostenpflichtig

Aktuelle Foto-Apps für das iPhone im Vergleich

Dienstag den 10.04.2012 um 10:12 Uhr

von Christian Remse

Foto-Apps für das iPhone im Vergleich
Vergrößern Foto-Apps für das iPhone im Vergleich
© iStockphoto.com/PeskyMonkey
Mittlerweile überfluten hunderte von Foto-Apps den App Store – einige kostenlos, andere kostenpflichtig. Wir zeigen Ihnen, welche kostenpflichtige App sich für wen lohnt und wann Sie getrost auf Gratis-Anwendungen ausweichen können.
Bilder korrigieren, betrachten, veröffentlichen und Effekte anwenden – Foto-Apps für das iPhone erfüllen diese und viele andere Aufgaben. Doch: Nicht jede Anwendung lässt sich ohne weiteres ausprobieren, denn viele Apps sind kostenpflichtig. Da stellt sich die berechtigte Frage: Lohnt es sich, die Anwendung zu kaufen oder erfüllt eine kostenlose Alternative den gleichen oder wenigstens ähnlichen Zweck?
 
Die im iPhone integrierte Kamera eignet sich schon lange nicht mehr nur, um schlechte Schnappschüsse zu machen – die im iPhone 4S verbaute 8-Megapixel-Kamera kann durchaus mit vielen Kompakt-Kameras mithalten. Bei der Aufnahme ist allerdings noch lange nicht Schluss. Bildbearbeitungsprogramme peppen Fotos zusätzlich optisch auf und erhöhen somit die Qualität. Bildbetrachter veröffentlichen nicht nur Fotos auf unterschiedlichen Plattformen im Internet, sondern führen getätigte Aufnahmen sogar samt Überblendeffekte, musikalischer Untermalung oder als Endlosschleife ansprechend vor. Haben Sie es eilig oder trauen sich eine Fotobearbeitung nicht zu, so helfen vorgefertigte Effekt-Filter aus.
 
In unserem Vergleichstest haben wir aus den für die meisten Anwender wichtigsten Kategorien – Bildbearbeitung, Bildbetrachtung und Kamera – die mitunter beliebtesten beziehungsweise bekanntesten Apps unter die Lupe genommen und zeigen Ihnen, wann sich welche App für wen eignet.

Dienstag den 10.04.2012 um 10:12 Uhr

von Christian Remse

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1431273