688105

Grafikkarten: Nicht genügend Strom

Ihre neue Grafikkarte mit Nvidia-Chip steckt korrekt im Steckplatz. Doch nach dem Start erscheint eine Meldung, dass die Karte nicht ausreichend mit Strom versorgt und daher der Funktionsumfang gedrosselt wird. Wir sagen Ihnen wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Einsteiger

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Ihre neue Grafikkarte mit Nvidia-Chip steckt korrekt im Steckplatz. Doch nach dem Start erscheint eine Meldung, dass die Karte nicht ausreichend mit Strom versorgt und daher der Funktionsumfang gedrosselt wird.

Lösung:

Ziehen Sie die Karte aus dem Steckplatz, und betrachten Sie sie genau. Wahrscheinlich finden Sie an der Seite eine oder gar zwei Buchsen für ein Stromkabel. Verbinden Sie diese mit einem freien Stromkabel des Netzteils, und stecken Sie die Karte wieder in den Slot. Nach einem Neustart sollte der Warnhinweis nicht mehr kommen.

Warum diese Aktion nötig ist? Aktuelle Grafikchips sind extrem leistungshungrig – sie verbrauchen rund 100 Watt. Der Grafiksteckplatz allein kann sie daher nicht mehr ausreichend mit Strom versorgen. Wenn sie nicht zusätzlich Saft vom Netzteil bekommen, verringern die Karten automatisch ihre Leistung, um keinen Schaden zu nehmen. Sie drosseln also die Geschwindigkeit und/oder bieten nicht mehr alle für Spiele relevanten Funktionen.

Als Anhaltspunkt für Sie: Zu den echten Stromfressern gehören beispielsweise Grafikkarten mit dem ATI-Chip Radeon X800 Pro, Radeon 9800 Pro oder XT sowie Modelle mit einem der Nvidia-Chips Geforce FX 5900 XT, Geforce FX 5950 Ultra oder Geforce 6800 Ultra.

0 Kommentare zu diesem Artikel
688105