Grafiken sauber vergrößern

Anforderung
Zeitaufwand

Problem: Das Verkleinern oder Vergrößern von Bilddateien geht fast immer zu Lasten der Bildqualität: Beim Vergrößern wird das Bild furchtbar pixelig und eckig, beim Verkleinern gehen Proportionen und Details verloren. Buchstaben und Symbole sind nach einer Größenänderung oft nicht mehr zu erkennen, und selbst Bilder ohne viele Details werden nicht selten unansehnlich.

Lösung: Einfache Bildbearbeitungsprogramme verkleinern oder vergrößern Bilder, indem sie einfach in regelmäßiger Folge Pixel hinzufügen oder entfernen. Professionelle Bildbearbeitungs-Software bietet spezielle Funktionen, um negative Effekte bei Größenänderungen von Bilddateien zu vermeiden. Aber auch mit einem Shareware-Programm können Sie fast alle Bilder professionell ins richtige Format bringen: Die Windows-Shareware Paintshop Pro kann Bildgrößen nicht nur verkleinern oder vergrößern. In Anlehnung an Profi-Software kann sie bei Größenveränderungen das komplette Bild auch Pixel für Pixel neu berechnen.Der entsprechende Befehl versteckt sich hinter dem unscheinbaren Menüpunkt "Image, Resample". In der deutschen Version heißt er "Bild, Farbinterpolation". Hier können Sie eingeben, wie groß das neu berechnete Bild sein soll, und dann Paintshop Pro das Umrechnen überlassen. Sollte der Menüpunkt nicht verfügbar sein, müssen Sie im Menüpunkt "Farben, Farbtiefe erhöhen" den Wert auf 16 Millionen Farben erhöhen. Dazu müssen Sie die Grafik eventuell im Bitmap-Format zwischenspeichern. Nach getaner Arbeit können Sie die Farbtiefe wieder reduzieren.Je nach Vorlage sind die Ergebnisse ein wenig schlechter als mit Profiprogrammen. Sie können sich aber durchaus sehen lassen, beispielsweise auf der eigenen Homepage im Internet. Paintshop Pro ist in einer 16-Bit-Version (3.11) und einer 32-Bit-Version (3.12) bei Shareware-Versendern (zum Beispiel SMM, Budenheim, Tel. 06139/916916) oder über die PC-WELT-Mailbox (Tel. 089/36086-357) erhältlich.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
721716