Google: Nach Multimedia-Dateien suchen

Sie fahnden nach Dateien bestimmten Typs, etwa Audio- oder Videodateien, die Sie herunterladen wollen. Bloße Erwähnungen auf Web-Seiten nützen dabei nichts, da sie nicht zur Datei führen.
Anforderung:
Einsteiger
Zeitaufwand:
Gering

Problem:

Sie fahnden nach Dateien bestimmten Typs, etwa Audio- oder Videodateien, die Sie herunterladen wollen. Bloße Erwähnungen auf Web-Seiten nützen dabei nichts, da sie nicht zur Datei führen.

Lösung:

Bei normalen Web-Seiten kann eine Suchmaschine wie Google nicht unterscheiden, ob eine Datei nur erwähnt wird oder ob tatsächlich ein Link zur Datei vorhanden ist. Nur bei Directory-Listings ist der auf einer Web-Seite indizierte Text zuverlässig ein Dateiname. Wenn also eine URL keine HTML-Datei enthält, sondern eine Auflistung der Dateien im betreffenden Server-Verzeichnis. Dass solche Auflistungen immer mit „Index of“ überschrieben sind, können Sie nutzen, um gezielt Directory-Listings mit Multimedia-Dateien zu durchsuchen.

Dazu stocken Sie den Google-Such-String ein wenig auf: Je mehr Sie ausschließen, desto sicherer liefern die verbleibenden Treffer wirklich Multimedia-Dateien. Zu hundert Prozent ist das mit diesem Verfahren zwar auch nicht garantiert. Aber Sie müssen sich wenigstens nicht minutenlang durch nutzlose Suchergebnisse wühlen. Der Trick besteht darin, HTML-Dateien mit „-inurl“ auszuschließen und das signifikante „Index of“ aus dem Seitentitel explizit in die Suche aufzunehmen. Danach geben Sie den Dateityp und den Suchbegriff an. Die Google-Suche

-inurl:htm -inurl:html -inurl:php intitle:"index of" mp3 suchbegriff

liefert also MP3-Dateien zum jeweiligen Suchbegriff.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
691248