1381374

Google Chrome: Tipps und Erweiterungen zum perfekten Webbrowser

07.03.2012 | 12:15 Uhr |

Google Chrome hat Mozilla Firefox in der Beliebtheit der User überholt, und tatsächlich gibt es viele Gründe für den Umstieg: Chrome ist schneller, wirkt moderner und bietet für viele Aufgaben noch bessere Erweiterungen als Firefox. Mit unseren Kniffen wird der Google Browser perfekt.

Nach der Installation ist Google Chrome sofort einsatzbereit. Sie können einfach lossurfen, ohne sich um Sicherheitseinstellungen oder ähnliches kümmern zu müssen. Alle Standard-Einstellungen sind so gewählt, dass sie nicht unbedingt geändert werden müssen.

Chrome kennenlernen und richtig einstellen

Nehmen Sie sich dennoch ein paar Minuten Zeit und überprüfen Sie die Browser-Konfiguration: Dazu klicken Sie im Browser auf das Schraubenschlüsselsymbol oben rechts in der kombinierten Adress- und Programmleiste und wählen Sie den Menüeintrag „Einstellungen“. Die Browser-Einstellungsseite wird angezeigt. Klicken Sie der Reihe nach auf „Grundeinstellungen“, „Privates“ und „Details“ am linken Seitenrand. Kontrollieren Sie jeweils, ob die einzelnen Optionen Ihren Surfgewohnheiten und der dafür nötigen Sicherheit entsprechen. Beachten Sie besonders unter „Details/Datenschutz“ die „Inhaltseinstellungen“: Idealerweise sind hier alle „empfohlenen“ Optionen aktiviert. Falls notwendig, können Sie nach einem Klick auf „Ausnahmen verwalten“ bestimmte Websites von den jeweiligen Grundeinstellungen ausnehmen.

Laut Statcounter.com hat Chrome Firefox als Browser längst überholt.
Vergrößern Laut Statcounter.com hat Chrome Firefox als Browser längst überholt.

Besonders wichtig ist die Einstellung „Vor dem Download von Dateien nach dem Speicherort fragen“ unter „Details/Downloads“. Dort sollte auf jeden Fall ein Häkchen gesetzt sein. Damit verhindern Sie in vielen Fällen, dass gefährliche Dateien ungefragt auf Ihren Computer gelangen. Unter den „Grundeinstellungen“ finden Sie neben „Startseite“ zwei Wahlmöglichkeiten: „Neuer Tab-Seite verwenden“ und „Diese Seite öffnen“. Die erste Variante „Neuer Tab“ garantiert den Schnellzugriff auf die beliebtesten Online-Anwendungen sowie die zuletzt und am meisten besuchten Webseiten, sobald ein neuer Tab gestartet wird. Mit der zweiten Option geben Sie eine Webseite vor, die immer geladen wird, sobald Sie einen neuen Tab starten. Am unteren Rand der Übersichtsseite finden Sie die Links „Meistbesucht“ und „Apps“. Zwischen den Anzeigemodi wechseln Sie noch schneller, indem Sie am linken oder rechten Rand der Übersichtsseite klicken (Pfeilsymbol). Für neue Tabs wird immer die zuletzt gewählte Ansicht verwendet. Über den Link „Kürzlich geschlossen“ unten rechts haben Sie schnellen Zugriff auf Tabs, die Sie vor kurzem zugemacht haben.

Von der Übersichtsseite aus starten Sie beliebte Anwendungen.
Vergrößern Von der Übersichtsseite aus starten Sie beliebte Anwendungen.

Im Bereich „Apps“ der Übersichtsseite ordnen Sie Web-Apps an, die Sie häufig benutzen. Fügen Sie Anwendungssymbole hinzu, indem Sie den Chrome Webstore aufrufen, den Sie auch über unter „Einstellungen/Erweiterungen“ und einen weiteren Klick ganz unten auf „Get more extensions“ erreichen. Auf der Übersichtsseite finden Sie zudem das Symbol, das zum Chrome Webstore führt.

Google Chrome sinnvoll erweitern

Google Chrome unterscheidet zwischen Web-Apps und Erweiterungen. Web-Apps sind im Prinzip Websites, zu denen ein Anwendungssymbol auf der Übersichtsseite verlinkt. Meist wird nichts weiter als das Anwendungssymbol im Browser installiert, zum Beispiel für Google Mail, Google Maps, Picasa oder YouTube. Erweiterungen sind dagegen eigenständige Programme, die sich in den Browser integrieren. Sie tauchen dann als Symbol in der kombinierten Adress- und Programmleiste auf. Per Klick auf das Symbol lassen sich Optionen zur Erweiterung aufrufen. Für Umsteiger etwas verwirrend: Ob es sich um eine Web-App für die Übersichtsseite oder eine Browser-Erweiterung handelt, ist im Chrome Webstore nicht sofort erkennbar. Sie merken es erst nach dem Klick auf „Hinzufügen“.

Chrome jetzt mit Passwortgenerator

Das Angebot an Web-Apps und Erweiterungen für Chrome ist so groß, dass Umsteiger auf den Google-Browser anfangs schnell überfordert sind. Wenn Sie nicht sicher sind, welche Zusatzfunktionen sinnvoll sind, schauen Sie am besten in die Kategorie „Beliebt“ im Chrome Webstore. Dort finden sich die am häufigsten von Nutzern installierten Web-Apps und Erweiterungen. Mit welchen Symbolen man die persönliche Übersichtsseite einrichtet, hängt davon ab, welche Anwendungen man häufig nutzt. Unsere Bildergalerie zeigt, welche Chrome-Erweiterungen für jeden Nutzer empfehlenswert sind

Lesezeichen und Suchmaschinen verwalten

Die Adressleiste von Google Chrome dient auch für Suchanfragen.
Vergrößern Die Adressleiste von Google Chrome dient auch für Suchanfragen.

Schließlich ist noch ein Unterschied zu Firefox wichtig, denn Google Chrome hat keine getrennten Adress- und Suchfelder. Die Eingabe in der kombinierten Adress- und Programmleiste nimmt sowohl Suchanfragen als auch Webadressen entgegen. Welche Suchmaschine Google Chrome verwendet, legen Sie in den „Einstellungen“ unter „Grundeinstellungen/Suche“ fest. Standardmäßig ist es, wie sollte es anders sein, Google. Wenn Sie ein Häkchen vor „Instant für schnelleres Suchen aktivieren“ setzen, beginnt die Suche schon während des Eintippens des Suchbegriffs in die Adressleiste.

In den „Einstellungen“ von Chrome konfigurieren Sie den Browser grundlegend.
Vergrößern In den „Einstellungen“ von Chrome konfigurieren Sie den Browser grundlegend.

Unter „Einstellungen/Grundeinstellungen“ finden Sie auch eine wichtige Option für die Lesezeichen. Setzen Sie bei „Symbolleiste“ ein Häkchen vor „Lesezeichenleiste immer anzeigen“, damit diese auf jedem Tab oben eingeblendet wird. Ohne das Häkchen erscheint die Lesezeichenleiste nur auf der Übersichtsseite beim Starten eines neuen Tabs. Lesezeichen legen Sie übrigens am einfachsten per Klick auf das Sternsymbol in der Adressleiste an. Es leuchtet daraufhin gelb auf. Klicken Sie erneut auf den Stern und wählen Sie „Entfernen“, wenn Sie ein Lesezeichen aus Ihren Favoriten herausnehmen möchten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1381374