590305

Tolle neue Tools von Microsoft Bing

16.04.2010 | 12:09 Uhr |

Microsoft baut seine junge Suchmaschine Bing, die erst seit Juni online ist, immer weiter aus. Eine Reihe von coolen Erweiterungen wie automatische 3D-Ansichten von Objekten könnte bald viele Nutzer von Google weglocken.

Viele der neuen Instrumente, einschließlich der Karten-Upgrades, sind noch im Beta Stadium. Probieren Sie diese einfach selbst aus. Für Bing-Neulinge: Bings neues Feature Streetside stellt Straßenansichten für spezifische Standorte bereit. Wie auch bei Google Street View kann man sich hier in verschiedene Richtungen bewegen, um einen besseren Eindruck von der lokalen Szene zu bekommen. Leider sind diese Ansichten für Deutschland noch nicht verfügbar.

Bing Streetside
Vergrößern Bing Streetside
© 2014

Der erste Eindruck von Streetside: Die Bilder sind klarer und detaillierter als die in Google Street View, doch Streetside ist noch in der Betaphase und bietet noch nicht viele Ansichten. Es wird sich zeigen, ob Streetside auf Dauer seine höhere Qualität hält und diese Funktion in absehbarer Zeit auch für andere Städten und Länder verfügbar wird.

Die neue Anwendungsgalerie wirkt sehr vielversprechend. Es stehen eine Reihe von Karten-Einblendungen zur Verfügung, die wertvolle Informationen liefern, einschließlich der Unternehmen in der Nähe, lokaler Verkehrssituationen und sogar Twitter-Updates in Echtzeit. Microsoft plant, diese Galerie zu öffnen, damit auch Entwickler ihre eigenen Anwendungen hinzuzufügen können.

Eine besonders hervorzuhebende Anwendung ist Photosynth, ein Foto-Management-Tool, das digitale Bilder zusammenfügen kann und dann 3-D-Renderings aus mehreren Fotos des gleichen Motivs erstellt. Bing-Nutzer können dann die Synths aus vielen Blickwinkeln betrachten und frei drehen. Je mehr Fotos die Bing-Nutzer liefern, desto besser ist der 3D-Effekt.

Bing Photosynth
Vergrößern Bing Photosynth
© 2014

Natürlich öffnet sich Photosynth nicht einfach, wenn man sich in der Kartenansicht befindet - das wäre eher störend, wenn man gerade etwas ganz anderes sucht. Aber angenommen Sie suchen nach dem "Metropolitan Museum of Art in New York City" - sobald die Karte angezeigt wird, klicken Sie einen orangenen Pfeil am unteren Rand des Bildschirms und das Apps-Menü von Bing Maps startet.

Bings Anwendungen
Vergrößern Bings Anwendungen
© 2014

Anschließend wählen Sie "Photosynth" aus der Liste der Anwendungen, die derzeit insgesamt 16 umfasst. Andere Apps sind ein Twitter-Overlay, das lokale Tweets auf der Karte zeigt.

Bings Twitter-Funktion
Vergrößern Bings Twitter-Funktion
© 2014

Die Twitter-Funktion stellt sich allerdings als recht fraglich dar. Viel zu viele Tweets sind kryptisch, oberflächlich oder einfach nur dumm. Man fragt sich, ob ein großer Teil der Mitteilungen anderer User nicht schlicht überflüssig ist. Zumindest ohne geeignete Filterung müsste sich dieses Feature noch beweisen oder bleibt einfach eine Spielerei.

Bing bietet Informationen zu Einrichtungen in der Umgebung
Vergrößern Bing bietet Informationen zu Einrichtungen in der Umgebung
© 2014

Andererseits dürften Bing-Nutzer die Funktionen lieben, die Informationen zu lokalen Restaurants, Hotels, Parkplätzen und anderen Begebenheiten liefern.

Microsoft veröffentlich auch eine neue Bing-App für Windows Mobile Geräte, sowie Bing Bar für den Internet Explorer und den Firefox. Welche dieser Werkzeuge sich durchsetzen und welche schnell wieder von der Bildfläche verschwinden, wird sich noch zeigen.

Und werden diese Funktionen für mobile Nutzer genauso zur Verfügung stehen? Gerade bei Funktionen wie Photosynth, die grafikintensiv sind, ist fraglich, ob sie auf einem Smartphone überhaupt laufen.

Die gute Nachricht dabei ist, dass Microsoft immer mehr eine ernsthafte Konkurrenz für Google wird. Und das bedeutet letztlich bessere Suchfunktionen für uns. Man darf hoffen, dass die coolsten und hilfreichsten Funktionen auch den Nutzern in Deutschland bald zur Verfügung stehen - denn die Museen in New York sind sicher interessant, helfen aber nicht weiter, wenn man gerade in Berlin unterwegs ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
590305