689970

Gimp: Bei Bildern die Ecken abrunden

19.10.2005 | 11:22 Uhr |

Für eine Website oder für Illustrationen in einem Dokument möchten Sie aus optischen Gründen die Ecken der Fotos abrunden. Die Bildbearbeitung Gimp enthält für diese Aufgabe ein vorgefertigtes Script, das Ihnen einen Großteil der Arbeit abnimmt. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Für eine Website oder für Illustrationen in einem Dokument möchten Sie aus optischen Gründen die Ecken der Fotos abrunden.

Lösung:

Die Bildbearbeitung Gimp enthält für diese Aufgabe ein vorgefertigtes Script, das Ihnen einen Großteil der Arbeit abnimmt. Und so geht's:

1. Öffnen Sie das gewünschte Bild in Gimp, und wählen Sie aus dem Kontextmenü "Auswahl, Abgerundetes Rechteck".

2. Es öffnet sich ein Dialog, in dem Sie den Radius der Abrundung festlegen. Stellen Sie hinter "Radius (%)" beispielsweise den Wert "30" ein, und klicken Sie auf "OK". Die Rundung wird deutlicher, wenn Sie einen größeren Wert wählen.

3. Im Bild ist jetzt eine Auswahl mit abgerundeten Ecken zu sehen. Wählen Sie aus dem Kontextmenü "Auswahl, Verkleinern". Im folgenden Dialog geben Sie den Wert für den Abstand der Auswahl zum Rand ein, beispielsweise "10". Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK".

4. Gehen Sie im Kontextmenü auf "Auswahl, Ausblenden", stellen Sie den gleichen Wert ein, den Sie in Schritt 3 verwendet haben, und klicken Sie auf "OK". Die Bezeichnung dieses Menüpunktes ist etwas missverständlich. Der Befehl sorgt für eine weiche Überblendung der Bildränder. Wenn der Effekt nicht stark genug ausfällt, wählen Sie einen größeren Wert.

5. Klicken Sie im Kontextmenü auf "Auswahl, Invertieren" und dann auf "Bearbeiten, Ausschneiden". Dadurch entfernen Sie die Bildteile außerhalb der Auswahl. Zurück bleibt ein Bild mit abgerundeten Ecken und weicher Überblendung der Kanten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
689970