Gesprächig

5 Tipps für die Verwendung von Siri, ohne dabei Mitmenschen zu nerven

Montag, 05.12.2011 | 11:46 von Christina DesMarais / Friedrich Stiemer
Beweisen Sie mit unseren 5 Tipps gute Umgangsformen bei der Verwendung von Siri.
Vergrößern Beweisen Sie mit unseren 5 Tipps gute Umgangsformen bei der Verwendung von Siri.
Apples revolutionärer Sprachassistent Siri ist durchaus nützlich und innovativ. Doch leider sind nicht alle von der Unterhaltung mit dem iPhone begeistert - beispielsweise die Menschen in Ihrer direkten Umgebung.
Die Besitzer eines neuen iPhone 4S können leicht die Menschen um sich herum nerven, wenn sie sich mit dem eingebauten Sprachassistenten Siri unterhalten. Die Belästigung könnte mitunter sogar größer sein als jemanden bei einem normalen Telefongespräch zuhören zu „müssen“. Denn bei Siri kommt es recht schnell vor, dass der Nutzer etwas unnatürlich spricht: Ein Beispiel ist das Diktieren von Satzzeichen, um mit Siri Nachrichten zu verschicken.

5 Tipps für die Nutzung von Apples Siri, ohne Leute zu stören

Doch machen Sie sich keine Sorge! PC-Welt hat fünf Tipps zusammengestellt, wie Sie Siri nutzen und gleichzeitig gute Umgangsformen an den Tag legen können.

1. Tipp: Halten Sie das iPhone ans Ohr!

YouTube ist bereits voller Videos, wie sich Menschen mit Siri über die Freisprecheinrichtung lustig unterhalten. In Wahrheit tun sie das nur wegen der Videoaufnahme, denn Sie müssen den Freisprecher nicht aktivieren, um Siri Anweisungen zu geben.

2. Tipp: Halten Sie die Drei-Meter-Regel ein!

Nutzen Sie Siri nicht an einem ruhigen Ort, wenn sich innerhalb von drei Metern fremde Leute befinden, wie beispielsweise in einem Restaurant oder einer Warteschlange. Diese Regel gilt auch für normale Handygespräche. Selbstverständlich schert sich niemand darum, was Sie in der Haupthalle eines vollen Hauptbahnhofs machen. Doch sobald Sie im Zug selbst sitzen, ist das eine andere Sache.

3. Tipp: Seien Sie Ihres Publikums bewusst, wenn Sie Siri nutzen!

Die Drei-Meter-Regel gilt natürlich nicht, wenn Sie mit Ihren Freunden zusammen sitzen und sie den Sprachassistenten Siri in Aktion erleben wollen. Siri erweist sich nämlich als recht schlagfertig und witzig . Hier ein kleines Beispiel: Auf die Frage „Mache ich dich scharf?“ antwortet Siri mit „Ich habe folgende Eskort-Dienste in deiner Nähe gefunden…“. Siri macht also auch Spaß, aber Sie sollten damit nicht im Büro herumspielen und ihre Kollegen ablenken.

4. Tipp: In der Öffentlichkeit lieber tippen!

Sobald Sie jemanden durch Ihre Sprachanweisungen stören könnten, sollten Sie stattdessen doch besser Ihre Finger benutzen. Siri ist ein optionaler Dienst – Sie können alles auch ohne den Sprachassistenten erledigen.

5. Tipp: Seien Sie kein Angeber!

Sogar Bluetooth-Headset-Nutzer werden heutzutage immer noch damit aufgezogen, wenn sie versuchen vornehm zu wirken, indem sie ohne Hände in der Öffentlichkeit telefonieren. Viel besser wäre es, wenn sie ihr Telefon so benutzen wie jeder andere.

Montag, 05.12.2011 | 11:46 von Christina DesMarais / Friedrich Stiemer
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1212416