4284

Plüschmikroben

04.12.2007 | 08:13 Uhr |

Unser heutiges Geschenk für ungeliebte Mitmenschen gibt es in mehreren Varianten: Wollen Sie es sich endgültig verscherzen oder ein Hintertürchen offenhalten?

Mikroben als Plüschtiere machten bereits vor einigen Jahren die ersten Schlagzeilen. Ihr Reiz liegt im unbestreitbar niedlichen Aussehen, das ihre meist unangenehme Wirkung auf den Menschen kurz vergessen lässt. Seit ihrem ersten Auftauchen hat sich das Sortiment stark erweitert.

Dank der großen Auswahl können Sie feine Abstufungen treffen, ob Sie dem Beschenkten mit einer Gehirnzelle schmeicheln wollen, mittels der Bierhefe einen Witz machen, bei dem noch alle mitlachen können oder per Mundgeruch einen, bei dem dann mindestens eine Person nicht mehr lacht. Geschenke wie Syphilis , Tripper oder eine Fettzelle dürften eher in die Kategorie fallen, die niemand mehr lustig findet und dazu führen, dass Ihr Weihnachtsabend früh zu Ende ist. Denken Sie also daran, sich eine Zweitverabredung zu organisieren, der Sie dann aber etwas unverfänglich Nettes schenken sollten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
4284