4290

Binäruhr

27.11.2007 | 11:59 Uhr |

Jemanden einen „Nerd“ zu nennen, bedeutet nicht unbedingt eine Auszeichnung. Aber Sie können es so sagen, dass sich derjenige auch noch bedanken muss – mit einem Geschenk, das an Nutzlosigkeit kaum zu übertreffen ist.

Eine Binäruhr stellt die Zeit nicht durch Zeiger oder Ziffern dar, sondern durch binär durch LED-Punkte. Ein übliches Layout sind sechs Reihen, jeweils zwei Stellen für Stunden, Minuten und Sekunden, mit je vier Lämpchen: für die 1, die 2 die 4 und die 8. Eine andere, noch komplizierter abzulesende Variante sieht eine Reihe pro Zahl statt pro Stelle vor – in diesem Fall kommt noch ein 16-er Lämpchen hinzu.

Das hört sich ganz originell an, ist aber dermaßen unintuitiv, dass Sie beim Versuch, mal schnell die Uhrzeit abzulesen, den Eindruck eines Fünfjährigen machen: angestrengt die Uhr fixierend, tonlos die Lippen bewegend, Stunden und Minuten mit deutlicher Verzögerung voneinander erfassend. Sie können es gerne anhand dieser Javascript-Binäruhr testen: Es ist mühselig, es bleibt auch nach viel Übung mühselig und selbst wenn Sie es nach noch mehr Übung zu annehmbaren Ablesezeiten bringen, ist das keine Fähigkeit, die zu irgendetwas nütze wäre: Im Gegenteil, es macht Sie noch mehr zum Freak.
Die Binäruhr gibt’s zum Beispiel bei Getdigital und kostet, je nach Farbe, ungefähr €35.

0 Kommentare zu diesem Artikel
4290