1859907

Tutorial: Smartphones als Hotspot nutzen - so geht's

18.10.2016 | 10:40 Uhr |

Ein Smartphone lässt sich nicht nur in ein Drahtlosnetzwerk integrieren, sondern kann auch ein eigenes WLAN auf die Beine stellen und anderen Geräten den Internetzugriff über die Mobilfunkverbindung ermöglichen.

Viele Nutzer, die nicht nur mit ihren Mobiltelefonen auf Reisen gehen, sondern auch Tablets, E-Book-Reader und Notebooks mitnehmen, wissen aus eigener Erfahrung, dass es nicht in allen Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels sowie Campingplätzen WLAN gibt. Wer dennoch ab und an seine E-Mails auf einem großen Display lesen möchte, muss nicht zwangsläufig nach einem öffentlichen Hotspot suchen. Schließlich gibt es eine Smartphone-Funktion, die inzwischen in den drei wichtigsten Mobilbetriebssystemen integriert ist: mobiler Hotspot.

Wie es die Bezeichnung vermuten lässt, machen Sie mit dieser Funktion aus Ihrem Smartphone – oder Tablet, in dem eine SIM-Karte steckt – einen WLAN-Zugriffspunkt. Das Gerät baut ein eigenes Drahtlosnetzwerk auf, über das andere Mobilgeräte online gehen können. Nicht vergessen dürfen Sie, dass das Smartphone beim Aktivieren der Hotspot-Funktion die WLAN-Verbindung ausschaltet und über die Mobilfunkverbindung online geht. Das kann – sofern Sie keinen Vertrag mit unbegrenztem Datenvolumen abgeschlossen haben – sehr schnell sehr teuer werden.

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie diese Funktion unter iOS 10, Android 5.0 und Windows 10 Mobile aktivieren und erklären, welche Optionen Sinn machen.

Siehe auch: WLAN am Smartphone - Tipps und Problemlösungen

Machen Sie das iPhone zu Ihrem WLAN-Hotspot

Möchten Sie Ihr iPhone als persönlichen Hotspot nutzen, ist das in wenigen Sekunden erledigt.Allerdings bietet Ihnen die aktuelle iOS-Version – im Vergleich zu Android – wesentlich weniger Funktionen, um die Eigenschaften des Hotspots an Ihre Wünsche anzupassen.

Auf dem iPhone wechseln Sie über das gleichnamige Home-Screen-Icon zu den „Einstellungen“ und tippen Sie den Eintrag „Persönlicher Hotspot“ an. Schalten Sie im folgenden Dialog die Funktion ein, indem Sie den Schieberegler aktivieren. Bei „WLAN-Passwort“ wird Ihnen das vom Hersteller festgelegte Kennwort angezeigt, das den Zugang zu Ihrem persönlichen Hotspot absichert. Möchten Sie dieses Passwort ändern, tippen Sie das Feld an, löschen das vorgegebene Kennwort, geben ein neues ein und sichern die Änderung mit „Fertig“.

Unter iOS 10 ist die Einrichtung sehr einfach. Dafür stehen Ihnen keine weiterführenden Optionen zur Auswahl, etwa um Geräte als vertrauenswürdig einzustufen.
Vergrößern Unter iOS 10 ist die Einrichtung sehr einfach. Dafür stehen Ihnen keine weiterführenden Optionen zur Auswahl, etwa um Geräte als vertrauenswürdig einzustufen.

Bei der Nutzung des persönlichen Hotspots stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Auswahl: drahtlos per WLAN und Bluetooth oder mit einem USB-Kabel mit dem Desktop-PC verbunden. In der Praxis am häufigsten dürfte die WLAN-Verbindung genutzt werden.

Am Gerät, das über den soeben eingerichteten Hotspot online gehen soll, wechseln Sie zu den WLAN-Einstellungen, wählen als Drahtlosnetzwerk den Hotspot aus, der den Namen Ihres iPhones trägt, geben das Kennwort ein und stellen die Verbindung her. Steht die Verbindung, surfen Sie mit diesem Gerät über die Mobilfunkverbindung des iPhones. Dass andere Geräte den persönlichen Hotspot nutzen, erkennen Sie daran, dass am oberen Ende des Displays die Meldung „Persönlicher Hotspot: 1 Verbindung“ angezeigt wird. Wie viele Geräte gleichzeitig über den persönlichen Hotspot online gehen können, hängt Apple zufolge von Ihrem Mobilfunkanbieter und dem verwendeten iPhone-Modell ab.

So wird das Android-Smartphone zum persönlichen Hotspot

Besitzen Sie ein Android-Smartphone, auf dem Android ab Version 5.0 läuft, können Sie im Handumdrehen einen Hotspot einrichten, um andere WLAN-Geräte über die Mobilfunkverbindung online zu bringen. In diesem Workshop kommt ein Samsung Galaxy S5 zum Einsatz, auf anderen Android-Smartphones funktioniert es ähnlich.

Beispielhaft sind die Optionen, die Ihnen unter Android 5.0 zur Auswahl stehen, darunter die Möglichkeit der automatischen Hotspot-Deaktivierung nach einer bestimmten Zeit.
Vergrößern Beispielhaft sind die Optionen, die Ihnen unter Android 5.0 zur Auswahl stehen, darunter die Möglichkeit der automatischen Hotspot-Deaktivierung nach einer bestimmten Zeit.

Wechseln Sie zu den „Einstellungen“ und tippen Sie in der Rubrik „Netzwerkeinstellungen“ auf das Symbol „Tethering und Mobile Hotspot“. Im folgenden Dialog schalten Sie die Funktion ein, indem Sie auf „Mobile Hotspot“ tippen und anschließend den Schieberegler auf „Ein“ stellen. Den anschließenden Hinweis, der Sie darauf aufmerksam macht, dass die WLAN-Verbindung nun unterbrochen wird, schließen Sie mit „OK“. Möchten Sie die Standardbezeichnung „AndroidAP“ ändern, tippen Sie auf das Symbol mit den drei Punkten und wählen „Hotspot konfigurieren“. In diesem Dialog können Sie auch das Standardpasswort durch ein benutzerdefiniertes Kennwort ersetzen. Der Vollständigkeit halber wollen wir erwähnen, dass Sie auch per Bluetooth- und USB-Tethering auf Ihren Android-Hotspot zugreifen können.

Um nun von einem anderen Gerät über den soeben eingerichteten Hotspot online zu gehen, wechseln Sie zu den WLAN-Einstellungen, stellen die Verbindung mit Ihrem Android-Hotspot her und geben das Passwort ein. Damit Sie wissen, dass andere Geräte über Ihr Android-Smartphone online gehen, wird in der oberen Statusleiste das Hotspot-Symbol angezeigt. Bis zu zehn Geräte können den Android-Hotspot gleichzeitig nutzen.

LTE im Test - Was taugen aktuelle Discounter-Tarife?

Lumia-Geräte mit Windows 10 Mobile als Hotspot verwenden

Der mobile Hotspot ist unter Windows 10 Mobile im Handumdrehen eingerichtet. Anpassen können Sie dabei lediglich die SSID und das Kennwort.
Vergrößern Der mobile Hotspot ist unter Windows 10 Mobile im Handumdrehen eingerichtet. Anpassen können Sie dabei lediglich die SSID und das Kennwort.

Auch Smartphones mit Windows 10 Mobile lassen sich problemlos als mobile Hotspots nutzen. Die dabei zur Verfügung stehenden Optionen sind allerdings ebenso eingeschränkt, wie dies bei Apple-Geräten der Fall ist. Im nachfolgenden Konfigurationsbeispiel kommt ein Lumia 950 zum Einsatz.

Wählen Sie auf der Startseite „Alle Apps“, tippen Sie auf „Einstellungen“ und entscheiden Sie sich für „Netzwerk & Drahtlos“. Tippen Sie dann auf „Mobiler Hotspot“ und aktivieren Sie die Funktion, indem Sie den Schieberegler auf „Ein“ stellen. Unter „Meine Datenverbindung freigeben über“ aktivieren Sie „WLAN“ – per Bluetooth funktioniert es übrigens auch. Um den Standardnetzwerknamen und das Passwort zu ändern, tippen Sie auf die Schaltfläche „Bearbeiten“, geben „Netzwerkname“ und das dazugehörige „Netzwerkkennwort“ ein und bestätigen mit „Fertig“.

An dem Gerät, mit dem Sie über Ihren mobilen Hotspot online gehen wollen, wählen Sie in den WLAN-Einstellungen das passende Drahtlosnetzwerk aus und stellen die Verbindung her. An Ihrem Windows-Smartphone wird die Anzahl der aktuell verbundenen Geräte angezeigt. Maximal sind acht gleichzeitige Verbindungen zum Hotspot möglich.

Alternative: Mobile Router für die Reise

Mit einem mobilen Router bringen Sie WLAN-fähige Geräte ebenfalls über eine Mobilfunkverbindung ins Internet. Der größte Vorteil dieser – auch als Reise-Router bezeichneten – Lösung: Sie lassen sich etwa im Urlaub mit einer lokalen SIM-Karte bestücken, was meist wesentlich günstiger ist, da keine Roaming-Gebühren anfallen. Großer Beliebtheit erfreuen sich unter anderem Huawei E5220 (ca. 50 Euro, 802.11g/n, maximal 3G), TP-Link M7350 (rund 90 Euro, 802.11a/b/g/n, 4G/LTE) und NETGEAR AC790 (ca. 160 Euro, 802.11ac/b/g/n, 4G/LTE).

Für Globetrotter, die die ganze Erde bereisen, dürfte GlocalMe G2 (rund 170 Euro, 802.11b/g/n) interessant sein. Der 4G/LTE-Reise-Router funktioniert ohne SIM-Karte. Vielmehr müssen Sie ein Guthaben erwerben, das Sie dann innerhalb eines Jahres in derzeit 108 Ländern versurfen können. Im Kaufpreis ist ein Datenvolumen von 1 GB enthalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1859907