1763154

Geolokalisierung: So bestimmen Sie Ihren Standort

06.05.2013 | 09:49 Uhr |

PC und Smartphone verraten, wo Sie sind. Das kann eine Internetsite für standortbezogene Infos nutzen. Wir erklären, wie diese Geolokalisierung funktioniert.

Für eine ungefähre Positionsbestimmung genügt die IP-Adresse. Darüber lassen sich meist das Land und die Stadt ermitteln. Wenn Sie mit einem Smartphone ins Internet gehen und GPS-Ortung aktiviert haben, kann der Standort auf wenige Meter genau bestimmt werden.

PC-WELT Browsercheck: Lokalisierung über HTML5

Sage mir wo Du bist, und Du bekommst die Infos, die relevant für Dich sind.“ Nach diesem Motto bieten immer mehr Internetseiten standortbezogene Infos und Dienste an: Bekannte in der Nähe treffen, das Programm des Kino um die Ecke, die aktuelle Verkehrslage, die nächstgelegenen Sehenswürdigkeiten, Werbe- und Privatanzeigen aus der Region sind nur ein paar Beispiele.

Das funktioniert jedoch nur, wenn die Dienste den Benutzer lokalisieren können. Bei Computern, Tablet-PCs und Internet-Handys grundsätzlich kein Problem: Denn diese Geräte verraten durch ihre IP-Adresse im Internet oder zusätzlich mit ihrem eingebauten GPS-Modul mehr oder weniger genau, wo Sie gerade sind. Auf diese Weise kann Ihnen Ihr Smartphone nicht nur mit Hilfe einer Navigationssoftware den richtigen Weg zeigen, sondern Sie auch per Software oder meist via Internet abgerufenen Informationen über Geschäfte und andere wichtige Plätze in Ihrer unmittelbaren Umgebung informieren.

Video: So läuft der PC-WELT-Browsercheck

Einfach, aber wenig präzise: die IP-Adresse

Egal ob Computer oder Smartphone: Jedes Gerät, das ins Internet geht, erhält von Zugangsanbieter eine eindeutige Zahlenkombination als Adresse. Durch sie lässt sich in der Regel aber nur die Stadt oder der Ballungsraum korrekt erkennen. Eine genauere Standortbestimmung auf Straßenebene ist dagegen nicht möglich. Wer über das Netzwerk eines Unternehmens mit mehreren Standorten ins Internet geht, wird möglicherweise einer falschen Stadt zugeordnet. Dazu zählen auch die Netzwerke der großen überregionalen Internetzugangsanbieter.

Allein über die IP-Adresse lässt sich ungefähr ermitteln, wo Sie sich aufhalten. Dazu gehen Sie auf die Seite Geolokalisierung. Das Ergebnis finden Sie im ersten Abschnitt unter "Lokalisierung über die IP-Adresse".Die Standordermittlung über die IP-Adresse erfolgt mithilfe einer Datenbank in der zahlreiche IP-Adressen und die dazugehörigen Orte gespeichert sind.

Bis auf wenige Meter genau: GPS-Ortung

Wenn man den Standort zuverlässiger und genauer ermitteln will, kommt die bei Navigationsgeräten bewährte GPS-Lokalisierung zum Zuge. Besonders verbreitet sind Lokalisierungsfunktionen daher im Zusammenhang mit Handy-Apps, da die meisten Smartphones heute serienmäßig über einen GPS-Empfänger verfügen. Mit dessen Hilfe kann das Gerät zumeist auf wenige Meter genau melden, wo sich der Besitzer gerade befindet.

Die GPS-Ortung wird zumeist durch einen Lage- und einen Beschleunigungssensor unterstützt. Hier spricht man von Assisted GPS. So können Smartphones einfach, aber zumeist treffsicher ihren aktuellen Ort mitteilen, auch wenn gerade kein GPS-Signal empfangen werden kann, weil sich der Handybesitzer nicht im Blickfeld der Ortungs-Satelliten befindet.

Im die meisten aktuellen Browser sind Funktionen eingebaut, die es einer Webseite erlauben, den Standort über die verfügbaren Sensoren zu bestimmen (Geolokalisierungs-API). Wenn einen Webseite diese Informationen abfragen will, müssen Sie vorher zustimmen. Um Ihren Standort mit dieser Methode zu ermittel, gehen Sie auf die Seite Geolokalisierung. Klicken Sie auf "Standortbestimmung starten", und bestätigen Sie die Sicherheitsanfrage Ihres Browsers. Bei einem PC ohne GPS-Modul entspricht das Ergebnis in der Regel in etwa der Abfrage über die IP-Adresse. Bei einem Smartphone dagegen kann die Position relativ genau ermittelt werden.

PC-WELT Browsercheck: Lokalisierung über HTML5

0 Kommentare zu diesem Artikel
1763154