119856

Was haben Hersteller in Sachen Green IT zu bieten?

Der Worte sind in den letzten zwei Jahren genug gesprochen: Die IT-Industrie hat sich mit Green IT ein äußerst dankbares Marketing-Thema geschenkt. Doch was hat sie im Sinne von echten Produkten und Lösungen zu bieten?

Von Olivia Adler

Green IT, also umwelt- und ressourcenschonende IT, hat 2008 stark an Bedeutung gewonnen. Immerhin steht die IT nach einer Gartner-Studie mit 2 Prozent des weltweiten CO2-Ausstoßes auf einer Stufe mit dem Flugverkehr. Green IT ist aber nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch fürs Budget.

Der Hauptanteil von zwei Drittel des CO2-Verbrauchs im IT-Bereich entfällt auf den Betrieb von IT-Systemen einschließlich Stromversorgung und Kühlung, ein Drittel auf die Herstellung und Entsorgung von Geräten (Quelle: Gartner). Hier wird klar, dass nicht nur beim Energieverbrauch angesetzt werden kann, sondern die Strategie mehrere Kanäle erfassen muss:

Virtualisierung

Durch den vermehrten Einsatz virtueller Maschinen wird Hardware und damit Strom gespart – neben anderen Vorteilen wie beispielsweise einer sicheren, leicht rücksetzbaren Testumgebung. Bekannt ist hier z.B. VMware oder Suns VirtualBox .

Stromsparende Monitore

Der LCD-Monitor hat den CRT auf breiter Basis verdrängt. Neben dem geringeren Platzbedarf ist der weitaus geringere Stromverbrauch ein wichtiges Argument. Inzwischen sind Geräte mit 20 Watt Stromverbrauch auf dem Markt (Lenovo), bzw. Fujitsu Siemens hat einen Monitor mit 0 Watt Standby-Verbrauch entwickelt , der inzwischen auf dem Markt ist. Der Scenic View P19-3 von Fujitsu Siemens geht noch einen Schritt weiter und spart bis zu 30 Prozent Energie durch einen eingebauten Helligkeitssensor und eine Softwaresteuerung, die abhängig vom Umgebungslicht automatisch die Helligkeit des Monitors reguliert.

Intelligentes Power-Management

Gerade beim Serverbetrieb, wo viele Festplatten ständig in Betrieb sind, fallen erhebliche Kosten für Strom und Kühlung an. Der Hersteller Adaptec beispielsweise setzt hier an mit " Intelligent Power Management ", das bei RAID-Controllern der Serien 5 und 2 bereits serienmäßig implementiert ist. Dabei werden drei Betriebsarten angeboten: Normalbetrieb, Standby (Stromsparmodus) und vorübergehende Abschaltung ungenutzter Laufwerke.

0 Kommentare zu diesem Artikel
119856