252507

Geld verdienen beim Surfen

von Heiko Häusler hhund Michael Höppner meh

Surfen im Internet muss nicht immer nur Geld kosten - es kann auch welches einbringen. Wer bereit ist, ständig sichtbare Werbebanner auf seinem Bildschirm in Kauf zu nehmen und der Ansicht ist, dass Kleinvieh auch Mist macht, kann während des Surfens durchaus einige Mark verdienen.

Dabei gilt: Die Masse macht's! Einige Anbieter bezahlen etwa dafür, dass Sie sich deren Homepage als Startseite beim Surfen einrichten oder innerhalb deren Frame surfen. Allerdings gibt es dafür in der Regel nur Bruchteile eines Pfennigs pro Aufruf.

Etwas lukrativer und ungleich aufwendiger ist es, seine Meinungen gegen Geld zu äußern oder an Umfragen teilzunehmen. Im Netz sind Kommentare zu fast Allem gefragt. Egal, ob es die Buchrezension bei Amazon oder ein Urteil zu einem Dienstleistungsangebot ist. Bezahlt wird dafür allerdings nur selten. Eine Ausnahme: Bei Ciao erhalten Sie beispielsweise Geld, wenn ein Surfer Ihren Kommentar liest.

0 Kommentare zu diesem Artikel
252507