699246

Geheime Protokolle

Problem: Sie teilen Ihren Computer mit mehreren Benutzern und möchten wissen, welche Programme am häufigsten genutzt werden.

Anforderung

Fortgeschrittener, Profi

Zeitaufwand

Gering

Problem: Sie teilen Ihren Computer mit mehreren Benutzern und möchten wissen, welche Programme am häufigsten genutzt werden.

Lösung: Unter Windows 98 und ME können Sie detaillierte Informationen aus den Logdateien des System-eigenen Defragmentierers beziehen. Die Datei OPTLOG.TXT unter %windir%\ Applog etwa bietet interessantes statistisches Material.

Der Ordner "Applog" ist standardmäßig versteckt - Sie machen ihn sichtbar, indem Sie im Windows-Explorer unter "Ansicht, Ordneroptionen, Ansicht" "Alle Dateien anzeigen" aktivieren. Fehlt die Datei auf Ihrem System, weil Defrag noch nie gestartet wurde, geben Sie auf der Befehlszeile

cvtaplog.exe

ein, um sie neu zu erstellen. Die Datei OPTLOG.TXT können Sie mit einem beliebigen Text-Editor einsehen. Sie verrät Ihnen die Namen der meistgenutzten Anwendungen. In der Spalte "Uses" sehen Sie, wie oft das unter "ProgName" angegebene Programm bisher auf dem System lief. Die Spalte "LastExecDate" liefert das Datum des letzten Aufrufs. Unter "Program Path" finden Sie die genaue Pfadangabe des Programms.

Die Logdateien dienen eigentlich dazu, Defrag über die meistgenutzten Programme zu informieren. Defrag verschiebt diese an den Anfang der Festplatte. Auf der Basis dieser Angaben optimiert es bis zu 50 Programme. Um diese Funktion zu nutzen, starten Sie DEFRAG.EXE und klicken auf "Einstellungen". Im nächsten Menü aktivieren Sie die Option "Programme neu anordnen, um diese schneller zu starten".

Unter Windows 98 und ME sammelt allerdings nicht DEFRAG.EXE diese Informationen, sondern TASKMON.EXE (Taskmonitor). Er läuft unsichtbar im Hintergrund und protokolliert den Aufruf von Applikationen in der Datei APPLOG.IND. Diese Datei ist eine binäre Logdatei, aus der erst CVTAPLOG.EXE die lesbare Textdatei OPTLOG.TXT erstellt.

Wenn Ihnen Ihre Privatsphäre wichtiger ist als die Optimierungsmöglichkeiten von Defrag, müssen Sie Taskmon deaktivieren. Taskmon wird beim Systemstart über den Run-Schlüssel der Registry geladen. Daher hilft nur ein Eingriff in die Registry, um den Datensammler abzuschalten.

Starten Sie Regedit, und gehen Sie zum Zweig "Hkey_Local_ Machine\Software\Microsoft\Win dows\CurrentVersion\Run". Doppelklicken Sie auf den Eintrag "Task- Monitor", und geben Sie einfach einen ungültigen Pfad ein, beispielsweise "C:\Windows\Taskmon.000". Dieser ungültige Name produziert keine Fehlermeldung und ermöglicht Ihnen, den Taskmonitor zu einem späteren Zeitpunkt leicht wieder zu aktivieren. Anschließend können Sie OPTLOG.TXT und APPLOG.IND auf Nimmerwiedersehen löschen.

Diese Aktion hat keine negativen Auswirkungen auf den Betrieb von Windows. Sie müssen künftig lediglich darauf verzichten, den Defragmentierer die Programme optimal anordnen zu lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
699246