2158381

So bauen Sie ein Gehäuse für Arduino mit ArduiBox Open

17.12.2015 | 14:23 Uhr |

Wer sein Arduino-Projekt gern dauerhaft installieren möchte, kann dies mit der ArduiBox Open tun.

Arduino-Boards werden zwar gern für fliegende Aufbauten verwendet, aber manchmal möchte jemand sein Projekt vielleicht doch dauerhaft installieren.

Hartmut Wendt hat bereits als Student eine Firma gegründet, um selbst entwickelte Shareware-Programme und Bausätze anzubieten.Hier stellt er einen Gehäuse-Bausatz für den Arduino vor: die ArduiBox Open. Mit diesem Set lässt sich ein Arduino (Uno und Kompatible) und optional ein Shield auf der Hutschiene von Schaltschränken und Verteilerkästen montieren.

Der Bausatz besteht aus einem vorgefrästen Hutschienengehäuse mit 6 TE (made in Germany), dem passenden Experimentierboard, einer Platine mit Layout für einen 12-V-Spannungsregler und diversen notwendigen Kleinteilen.

Der Bausatz besteht aus einem vorgefrästen Hutschienengehäuse mit 6 TE (made in Germany), dem passenden Experimentierboard, einer Platine mit Layout für einen 12-V-Spannungsregler und diversen notwendigen Kleinteilen.

So wird das Gehäuse zusammengebaut:

Stecken Sie die Anschlussklemmen wie im Bild zusammen...

Anschlussklemmen
Vergrößern Anschlussklemmen
© Hartmut Wendt

und dann mit den Kabeleinführungen nach außen zeigend auf die Leiterplatte. Verlöten Sie die Klemmen.

Anschlussklemmen platzieren
Vergrößern Anschlussklemmen platzieren
© Hartmut Wendt
Anschlussklemmen verlöten
Vergrößern Anschlussklemmen verlöten
© Hartmut Wendt

Als nächstes werden die Stiftleisten für den Arduino vorbereitet. Für passgenauen Sitz stecken Sie zunächst die Stiftleisten in die entsprechenden Buchsenleisten des Arduino...

Stiftleisten für Arduino vorbereiten
Vergrößern Stiftleisten für Arduino vorbereiten
© Hartmut Wendt

... und platzieren Sie und verlöten ihn:

Arduino platzieren
Vergrößern Arduino platzieren
© Hartmut Wendt
Arduino verlöten
Vergrößern Arduino verlöten
© Hartmut Wendt

Die nächsten Schritte müssen Sie nur dann durchführen, wenn Sie den optionalen Shield verwenden wollen.

Damit die Buchsenleisten für den Shield passgenau sitzen, stecken Sie zuerst die Stiftleisten in die entsprechenden Stiftleisten des Shields:

Shield vorbereiten
Vergrößern Shield vorbereiten
© Hartmut Wendt

Danach platzieren und verlöten Sie den Shield.

Shield platzieren
Vergrößern Shield platzieren
© Hartmut Wendt

Nehmen Sie dann Arduino und Shield ab, bestücken Diode D2 (1N5819) und verlöten sie:

Arduino und optionalen Shield abnehmen
Vergrößern Arduino und optionalen Shield abnehmen
© Hartmut Wendt
Diode D2 bestücken und verlöten
Vergrößern Diode D2 bestücken und verlöten
© Hartmut Wendt

Jetzt geht es um die Stromversorgung.

Wenn die Stromversorgung über die Hohlbuchse am Arduino erfolgt oder mit einem zusätzlichen Spannungsregler, überspringen Sie den folgenden Schritt.

Ansonsten müssen Sie die Stromversorgung mit einem externen Netzteil (Versorgungsspannung 9 bis 12 VDC)  jetzt über die rechte untere Klemme aktivieren, indem Sie die Jumper J1 bis J3 mit Lötbrücken kurzschließen.

Wenn Sie einen Bausatz mit einem optionalen Spannungsregler gekauft haben, gehen Sie anders vor - bestücken und verlöten Sie der Reihe nach

  • die Klemme K9

  • die Dioden D1 und D3 

  • Elko C1 und C2

  • den Keramikkondensator C3

  • den Spannungsregler IC1

Stromversorgung für Bausatz mit optionalem Spannungsregler
Vergrößern Stromversorgung für Bausatz mit optionalem Spannungsregler
© Hartmut Wendt

Das Bild zeigt die Platine mit allen genannten Bauteilen.

Ganz wichtig: Für die einwandfreie Funktion des Spannungsreglers ist sicherzustellen, dass die Jumper J1 bis J3 KEINE Lötbrücken aufweisen:

Jumper J1 bis J3 ohne Lötbrücke
Vergrößern Jumper J1 bis J3 ohne Lötbrücke
© Hartmut Wendt

Ist alles so weit erledigt, können Sie die Leiterplatte mit dem Bodenteil verschrauben ...

Leiterplatte mit Bodenteil verschrauben
Vergrößern Leiterplatte mit Bodenteil verschrauben
© Hartmut Wendt

... und die Hutschiene einsetzen. Achten Sie darauf, die Halter immer von innen nach außen einzusetzen, damit sie nicht beschädigt werden.

Halter für Hutschiene
Vergrößern Halter für Hutschiene
© Hartmut Wendt

Dann stecken Sie den Arduino und den optionalen Shield und setzen die Gehäuseoberschale auf.

Arduino und Shield stecken
Vergrößern Arduino und Shield stecken
© Hartmut Wendt
... fertig
Vergrößern ... fertig
© Hartmut Wendt

Damit ist das Gehäuse für Ihr Arduino-Projekt fertig und kann in Schaltschränken oder Verteilerkästen montiert werden.

Montiertes Gehäuse
Vergrößern Montiertes Gehäuse
© Hartmut Wendt

Im Video können Sie sich das Ganze noch einmal ansehen:

Der Bausatz ist im Webshop von Hartmut Wendt erhältlich. Die Standard-Version ohne Spannungsregler kostet 29,99 Euro, die Extended Version mit Spannungsregler 34,99 Euro.

NICHT ENTHALTEN im Bausatz sind ein Arduino oder ein Shield.

Hier finden Sie die anderen Beiträge des Autors:

Duinocade - Basteln Sie sich einen Mini-Spielautomaten

Gehäuse für den Raspberry Pi selber bauen

Hinweis für alle Bastler:

Wenn auch Sie ein kreatives Projekt entwickelt haben, schreiben Sie uns. Wir würden Ihre Konstruktionen, nützlich oder einfach nur schräg, gern im neuen PC-WELT-Hacks-Bereich auf www.pcwelt.de vorstellen. Schreiben Sie an Birgit Götz - bgoetz@pcwelt.de.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Hacks - Technik zum Selbermachen?

Raspberry Pi erfreut sich gerade unter Bastlern einer großen Beliebtheit. Kein Wunder, denn mit der 35-Euro-Platine lassen sich viele spannende Projekte realisieren. Vom Mediacenter, Netzwerkspeicher, Fotomaschine bis hin zum Überwachungssystem ist alles möglich. Dieser Bereich ist aber nicht nur dem Raspberry Pi gewidmet, sondern bietet auch viele Tipps, Tricks und Anleitungen für andere spannende Bastelprojekte.

2158381