728893

Geblockte Systemdateien ersetzen

Einige Funktionen von Windows können Sie nur ändern, wenn Sie vorher bestimmte Systemdateien anpassen. Ein Beispiel dafür ist unser Tipp, in dem wir beschreiben, wie Sie den Cache des Systemdateien-Schutzes verschieben. Im laufenden System geht das eigentlich nicht, weil das System seine Dateien gegen Eingriffe sperrt. Der Weg über die Wiederherstellungskonsole ist Ihnen zu umständlich.

Anforderung:

Fortgeschrittener, Profi

Zeitaufwand:

Mittel

Problem :
Einige Funktionen von Windows können Sie nur ändern, wenn Sie vorher bestimmte Systemdateien anpassen. Ein Beispiel dafür ist unser Tipp, in dem wir beschreiben, wie Sie den Cache des Systemdateien-Schutzes verschieben. Im laufenden System geht das eigentlich nicht, weil das System seine Dateien gegen Eingriffe sperrt. Der Weg über die Wiederherstellungskonsole ist Ihnen zu umständlich.

Lösung :
Windows hat bei Updates dasselbe Problem. Der Trick, den Microsoft benutzt, lässt sich auch hier anwenden. Sie müssen die betreffende Systemdatei erst kopieren und an der Kopie die gewünschten Änderungen durchführen. Das scheint das Problem zwar nur zu verschieben, weil doch das Original weiterhin zum Überschreiben gesperrt ist. Hier hilft aber unser :Script pcwInUse.HTA : Damit können Sie solche Dateien automatisch beim nächsten Neustart ersetzen lassen. Dieselbe Technik nutzen die Windows-Updates, indem sie im Registry-Schlüssel „Hkey_Local_Machine\System\Current ControlSet\Control\Session Manager“ die mehrteilige Zeichenfolge „PendingFileRenameOperations“ mit allen zu verschiebenden oder zu löschenden Systemdateien füllen.

Windows arbeitet dann diese Zeichenfolge beim nächsten Neustart ab. Um eine gesperrte Datei zu ersetzen, rufen Sie unser Script per Doppelklick auf. Über die Schaltfläche „>>“ unter „Quell-Datei“ wählen Sie die zuvor editierte Kopie Ihrer Systemdatei. Über die Schaltfläche „>>“ unter „Ziel-Datei“ wählen Sie die zu überschreibende Systemdatei aus. Nun klicken Sie auf „Hinzufügen“, um den Auftrag in den oben genannten Registry-Schlüssel einzufügen. Im Fenster unterhalb von „Ausstehende Aktionen:“ sehen Sie nun diese Aktion – und alle anderen, die Windows selbst für den nächsten Neustart geplant hat.

Für Neugierige: Auch wenn Sie gar keine Systemdatei bearbeiten wollen, bietet unser Script einen interessanten Einblick in den Backstage-Bereich von Windows. Hier können Sie nach einer Anwendungs-Installation oder einem System-Update immer nachvollziehen, welche Dateien bei dieser Aktion ersetzt werden.

Löschen: Um eine Systemdatei zu löschen (nur bei genauer Kenntnis und in seltenen Fällen ratsam), tragen Sie sie einfach als „Quell-Datei“ ein und lassen das Feld unter „Ziel-Datei“ leer (ein Klick auf die Schaltfläche „x“ neben „>>“ löscht den Inhalt des Feldes). Danach klicken Sie ebenfalls auf „Hinzufügen“.

Vorsicht: Auf zwei Dinge sollten Sie achten, wenn Sie Systemdateien ersetzen. Legen Sie immer ein Backup der Originaldatei an, das Sie zurückspielen können, falls etwas schief geht. Bedenken Sie außerdem, dass Windows 2000 und XP Backups vieler Systemdateien im Ordner \Windows\System32\Dllcache an-legen. Ersetzen oder löschen Sie daher auch diese Datei über unser Script, denn sonst wird Ihre angepasste Datei wieder mit dem Original überschrieben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
728893