19520

GMX-Tipps gegen Spam-Mails

Jeder Internet-Anwender kennt das Problem: der Mail-Posteingang wird von Spam-Mails überflutet. Dubiose Geschäftemacher verbreiten millionenfach über das Internet ihre unerwünschten Werbebotschaften und kümmern sich nicht darum, dass sie den Anwendern damit immer mehr auf die Nerven gehen.

Jeder Internet-Anwender kennt das Problem: der Mail-Posteingang wird von Spam-Mails überflutet. Dubiose Geschäftemacher verbreiten millionenfach über das Internet ihre unerwünschten Werbebotschaften und kümmern sich nicht darum, dass sie den Anwendern damit immer mehr auf die Nerven gehen.

Allein im deutsprachigen Raum landen laut Schätzungen wöchentlich zirka eine halbe Milliarde Spam-Mails in die Mail-Postfächer der Anwender. Es wird geschätzt, dass der Spam-Anteil am weltweiten Mail-Aufkommen bei zirka 25 bis 30 Prozent liegt. Tendenz steigend.

Der Webmail-Provider GMX hat Spam-Mails nun den Kampf angesagt und bietet seit Mitte Mai 2003 einen erweiterten Schutz vor den Werbebotschaften an (wir berichteten).

GMX hat jetzt zusätzlich einen umfangreichen Antispam-Leitfaden zusammengestellt. Den Anwendern soll eine umfangreiche Anleitung geboten werden, wie sie sich im Internet und Mailverkehr verhalten sollen, um künftig von Spam-Mails verschont zu bleiben.

Auf den folgenden Seiten finden Sie die zehn Antispam-Tipps von GMX im Wortlaut. Zunächst erfahren Sie, woher der Begriff "Spam" eigentlich stammt und was die Comedy-Gruppe Monty Python damit zu tun hat. Anschließend folgen die GMX-Empfehlungen, wie Sie ihr Mail-Postfach vor Spams schützen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
19520