126810

Funknetz einrichten

08.12.2003 | 10:19 Uhr |

Bei der Vernetzung über ein Wireless LAN stehen zwei Varianten zur Auswahl: Ad-hoc- oder Infrastrukturmodus. Wir zeigen, wie Sie Ihr Funknetz optimal aufsetzen.

Dank vorkonfigurierter Hardware lassen sich Funknetze verhältnismäßig leicht installieren und konfigurieren. Bei kleinen Netzen, die nur aus wenigen Stationen bestehen, geschieht dies in der Regel fast automatisch. Der Nachteil dieses Luxus: fehlende Sicherheit. Denn praktisch alle Funknetze sind in der werksseitigen Voreinstellung offen für jedermann. Wenn der Server die IP-Adresse automatisch über DHCP zuweist, reicht es im Extremfall beispielsweise aus, dass ein Wireless-LAN-Notebook zufällig in die Funkzelle eines anderen Netzes gerät - und schon bucht es sich automatisch in dieses fremde Netz ein.

Einfache WLAN-Installation: Zu Lasten der Sicherheit

Manchmal mag das sogar erwünscht sein, zum Beispiel bei Besprechungen, wenn Präsentationen ohne weitere Konfiguration auf den Notebooks der Teilnehmer erscheinen sollen, oder an öffentlich zugänglichen Hot Spots, wie sie etwa Flughäfen oder Cafés anbieten. Für den Einsatz zu Hause oder im Büro-Funknetz müssen Sie dagegen bei der WLAN-Konfiguration unbedingt zusätzliche Sicherungsmaßnahmen gegen unbefugtes Einloggen oder Mithören treffen. Dieser Beitrag zeigt Ihnen, wie Sie ein Funknetz einrichten, und liefert Ihnen die dazu erforderlichen Informationen zur Installation von WLAN-Clients und Access Points. Außerdem erfahren Sie, mit welchen Verfahren Sie die Sicherheit in Ihrem Funknetz optimieren.

Client-Installation: WLAN-Netzwerkadapter einrichten

Sie richten die drahtlose Netzwerkverbindung in mehreren Schritten ein. Diese sind zwar abhängig von der Hardware und der mitgelieferten Konfigurations- Software und damit je nach Hersteller verschieden, folgen aber immer dem gleichen Grundmuster: Software installieren, Hardware anschließen, Grundeinstellungen festlegen und Netzwerkeinstellungen analog zu einem Kabelnetz durchführen. Wir zeigen die WLAN-Netz- werkkarteninstallation exemplarisch an einem USB-WLAN-Adapter von Level One unter Windows XP. Da Windows XP Wireless-LAN-Geräte von Haus aus unterstützt, vereinfacht es die Installation durch leichte Konfiguration.

Die in den folgenden Abschnitten gezeigten Schritte funktionieren analog auch unter Windows 95/98/ME und 2000, das genaue Vorgehen beschreibt die Dokumentation zur WLAN-Netzwerkkarte. Beachten Sie, dass vielen Netzwerkkarten nur eine knappe gedruckte Kurzanleitung beiliegt. Das vollständige Benutzerhandbuch mit Tipps zur Netzwerkeinrichtung und zur Fehlersuche wird häufig im Portable Document Format (PDF) auf der Treiber-CD mitgeliefert. Bereits beim Kauf der Funknetzwerkkarte sollten Sie darauf achten, dass für das von Ihnen verwendete Betriebssystem passende Treiber mitgeliefert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
126810