57742

Full HD – der volle Fernsehspaß

06.03.2007 | 12:18 Uhr |

Wer in den Genuss des hoch aufgelösten Fernsehens HDTV kommen will, darf sich freuen: Endlich gibt es neben den Geräten, die lediglich „HD-ready“ sind und damit nur 1280 x 720 Pixel darstellen können, auch immer mehr „Full HD“-fähige Fernseher. Diese LCD-TVs arbeiten mit 1920 x 1080 Pixeln und nutzen so die derzeit höchste HD-Auflösung.

Was bringt’s: Kinoerlebnis für zu Hause. HD-Bilder sind gestochen scharf und haben knackige Farben. Und mit einem „Full HD“-Fernseher kommen sie gleich noch mal so gut zur Geltung. Denn im Gegensatz zu den „HD ready“-Geräten kann ein „Full HD“-Fernseher die HD-Inhalte in voller Auflösung präsentieren, wenn die Filme wie bei Premiere HD auch mit dieser Auflösung ausgestrahlt werden.

Wer braucht’s: Eingefleischte Film- und Fernsehfans und alle Technikverliebten. Denn wer einmal eine HDTV-Vorführung gesehen hat und die Unterschiede zur PAL-Auflösung hautnah erleben durfte, der ist sofort von der tollen Bildqualität überzeugt.

W as kostet’s/wann verfügbar: „Full HD“-Fernseher kommen jetzt vermehrt auf den Markt – allerdings zu einem stattlichen Preis. Zwischen 1500 und 3000 Euro dürfen Sie im Schnitt für einen LCD-TV mit 37, 40 oder 42 Zoll Diagonale berappen. Und deren Bildqualität ist nur bedingt gut. Landschaftsaufnahmen, langsame Schwenks oder leichte Bewegung – da kommt den Geräten die hohe Auflösung zugute. Doch bei schnellen Bewegungen wird’s leicht unscharf, und Großaufnahmen bringen Details ans Licht, die man vielleicht nicht sehen möchte.

Noch ein Tipp: Achten Sie bei HD-Filmen darauf, dass sie mit 1080p-Auflösung aufgenommen wurden. Der Neukauf von älteren Filmen lohnt sich übrigens nur, wenn die Analog-Digital-Wandlung des Ausgangsmaterials hochwertig war. Sonst werden Sie keine Qualitätsverbesserung merken, und Sie können sich die 10 Euro Aufpreis zur normalen DVD ruhig sparen. Mit TV-Inhalten in HD-Qualität sieht es auch noch eher mau aus: In Deutschland senden Pro7 und Sat1 ihr Programm ab und an im HD-Format. Der Bezahlsender Premiere bietet ebenfalls zwei hoch aufgelöste Kanäle an. ARD und ZDF planen dagegen, mit der Übertragung erst 2010 auf HD umzusteigen, dem Jahr der Fußball-WM in Südafrika.

Fazit

Hoch aufgelöstes Fernsehen ist vor allem Premiere-Kunden vorbehalten. Und obwohl das Angebot an HD-Filmen auf HD-DVD und BD steigt, lässt die Bildqualität in puncto Schärfe oft zu wünschen übrig. Warten Sie also mit dem Kauf eines HD-Fernsehers, bis es mehr und bessere Inhalte gibt und bis die Hersteller die Bewegungsunschärfen bei ihren Geräten in den Griff bekommen haben. Außerdem werden die Preise weiter sinken.

Wichtige Aussteller auf der CeBI T
Samsung: Halle 1, Stand B41
Sharp: Halle 1, Stand A71
Sony: Halle 13, Stand C25

0 Kommentare zu diesem Artikel
57742