Fujifilm Finepix M603

Dienstag den 15.04.2003 um 13:22 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Fujifilm versucht hier, Digitalkamera und Camcorder zu vereinen.
Wer Video und Standbild will, findet hier eine gute, wenn auch teure Kandidatin.

Fujifilm versucht hier, Digitalkamera und Camcorder zu vereinen. Das Ergebnis: 1 Gerät mit guter Bildqualität, das Videos mit 640 x 480 bei 30 Bildern pro Sekunde fertigt. Bei den Testaufnahmen entdeckten wir per Photoshop einen minimalen Gelbstich, der jedoch mit bloßem Auge nicht zu sehen war (Bildqualitäts-Note 1,9). Anders als die meisten Kameras sitzt der Auslöser hier an der Gehäuseseite. Das Modell ist einfach zu bedienen. Auch der Datentransfer per USB 1.1 klappte nach der Treiberinstallation problemlos - Handhabungs-Note 1,6.

Der Kamera liegt 1 XD-Picture-Karte mit 16 MB bei. Sie besitzt jedoch auch 1 Slot für Compact-Flash-Karten und Microdrives - perfekt für Filmaufnahmen. Außerdem dabei: 1 LCD-Schutz sowie 1 Griff zum besseren Halten der Hochkant-Kamera (Ausstattungs-Note 2,3). Fujifilm gibt 24 Monate Garantie, die Hotline (0211/5089100) war gut erreichbar und sehr kompetent - Service-Note 1,3.

Ausstattung: maximal 2048 x 1536 Pixel; optisches 2-, digitales 4,4fach-Zoom; 38 bis 76 mm Brennweite

Technische Daten: Hersteller / Produkt:Fujifilm Finepix M603; max. Auflösung:2048 x 1536 Pixel; optisches Zoom:2fach; digitales Zoom:4,4fach; Brennweite:38 bis 76 Millimeter; Speicher:16 MB XD-Picture-Karte ; Schnittstelle:USB 1.1; Display:2,5 Zoll; Stromversorgung:Akku; Lieferumfang:USB-Kabel, Handschlaufe, Netzteil, LCD-Schutz, Griff;

Download: Testbild

Hersteller/Anbieter
Fujifilm
Weblink
www.finepix.de
Bewertung
4 Punkte
Preis
rund 550 Euro

Dienstag den 15.04.2003 um 13:22 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
170680