1642352

Geniale Tools, die Ihr Notebook aufpeppen

07.12.2012 | 10:33 Uhr |

Begrenzte Akkulaufzeit, häufige Neustarts und wechselnde Netzwerke sind auf dem Notebook Alltag. Graue Haare müssen es dagegen nicht sein. Unsere Tools helfen aus.

Im Idealfall ist das Notebook ein vollwertiger Ersatz für den Computer auf dem Schreibtisch. Windows ist seit Vista recht gut für den Betrieb auf diesen Geräten angepasst. Kein Wunder, denn bereits seit 2008 verkaufen sich mobile Rechner besser als Desktop-PCs. Im letzten Jahr haben Hardware-Hersteller mit 99,4 Millionen Stück in den Industriestaaten beinahe doppelt so viele mobile Rechner abgesetzt wie Desktop-Systeme. Die veränderten Anforderungen sind auch an Windows nicht vorübergegangen. So hat Windows gerade beim Thema Energieverwaltung große Fortschritte gemacht. An anderen Stellen ist alles beim Alten geblieben. Mit den hier vorgestellten Tools rüsten Sie nützliche Funktionen für die tägliche Arbeit nach und passen das Notebook mit einigen Kniffen perfekt den eigenen Ansprüchen an.

Ruhe bitte: Immer ohne Sound starten

Die Systemklänge von Windows sind ein Relikt aus Zeiten, in denen Sound und Multimedia noch charmant wirkten. Auf Tagungen oder in der Bibliothek sind akustische Meldungen dagegen eher störend bis peinlich. Die Systemklänge von Windows schalten Sie in der Systemsteuerung ab, indem Sie dort unter „Sound ➞ Systemsounds ändern“ als Sound-Schema „Keine Sounds“ auswählen. Eine generelle Versicherung, dass der mobile Computer keinen Pieps mehr von sich gibt, bietet die Freeware Auto Mute . Sie läuft nach der Installation im Hintergrund und sorgt dafür, dass Ihr Notebook sowohl beim Herunter- und Hochfahren als auch beim Aufwecken oder Anmelden völlig stumm bleibt. Bei der Installation richtet es sich als Autostart-Programm ein und zeigt ein neues Symbol im Benachrichtigungsbereich der Taskleiste in Form eines Lautsprechers an. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie „Settings“.

Meditative Stille: Auto Mute schaltet das Notebook beim Abmelden, Herunterfahren oder beim Wechsel in einen Energiesparzustand stumm.
Vergrößern Meditative Stille: Auto Mute schaltet das Notebook beim Abmelden, Herunterfahren oder beim Wechsel in einen Energiesparzustand stumm.

Überprüfen Sie anschließend, dass die Klickboxen vor „Automatically run program on startup“ und „Mute sound on logoff, suspend, and shutdown“ aktiviert sind. Die erste Option sorgt dafür, dass Auto Mute bei jedem Windows-Start geladen wird. Die zweite Option schaltet die Sound-Ausgabe aus, wenn Sie sich abmelden, den PC herunterfahren oder in einen Energiesparzustand versetzen. Beim nächsten Hochfahren bleibt Windows so lange stumm, bis Sie die Sound-Ausgabe wieder aktivieren. Dazu bietet Auto Mute die Tastenkombination Strg und F10, die sich in den „Settings“ auch anpassen lässt. Die meisten Notebooks bieten dazu aber bereits eine eigene Tastenkombination über die FN- und F-Tasten.

So bringen Sie Ihr altes Notebook wieder auf Trab

Bildschirm, TV und Beamer: Geschickt umschalten

Notebooks unterstützen die Ausgabe über externe Monitore, über Beamer für Präsentationen und auf TV-Geräte mit HDMI für Filme. Das Hinzufügen und Umschalten zu einem Ausgabegerät war bei früheren Windows-Versionen Glückssache. Ab Version 7 kann Windows über die installierten Grafiktreiber gut mit angeschlossenen Bildschirmen und anderen Ausgabegeräten umgehen. Um das Bild umzuschalten, zu erweitern oder zu klonen, drücken Sie einfach die Windows-Taste zusammen mit der P-Taste. Für einen Beamer wählen Sie beispielsweise den Anzeigemodus „Doppelt“ – und schon wird das Bild auf dem Beamer und dem PC angezeigt.

Auflösung per Mausklick: Multires vereinfacht das Umschalten beim Anschluss eines Beamers, TV-Geräts oder externen Monitors, um die richtige Auflösung zu finden.
Vergrößern Auflösung per Mausklick: Multires vereinfacht das Umschalten beim Anschluss eines Beamers, TV-Geräts oder externen Monitors, um die richtige Auflösung zu finden.

In den meisten Fällen erkennt Windows die unterstützte Bildschirmauflösung und passt diese automatisch an. Wenn das nicht gelingt, bleibt das angeschlossene Gerät dunkel oder zeigt nur einen Ausschnitt. Dann bleibt es Ihnen nicht erspart, mit Auflösungen zu experimentieren, bis eine passende gefunden ist. Dabei hilft die Freeware Multires , über die sich die Auflösung und die Bildwiederholfrequenz ganz schnell per Mausklick ändern lassen. Nach Installation und Start des Programms findet sich dazu ein Symbol im Benachrichtigungsbereich, das auf einen Klick hin alle verfügbaren Auflösungen zum schnellen Umschalten anzeigt. Die Option „Auto-load with Windows“ in den Einstellungen von Multires startet das Programm zusammen mit Windows.

Auflösung per Mausklick: Multires vereinfacht das Umschalten beim Anschluss eines Beamers, TV-Geräts oder externen Monitors, um die richtige Auflösung zu finden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1642352