Für iPhone und Android

Smartphone-Zubehör: Raffiniert, nützlich, clever

Donnerstag den 22.03.2012 um 10:37 Uhr

von Yvonne Göpfert

Mobile Cinema i50 von Aiptek: DLP-Projektor fürs iPhone mit 40 ANSI-Lumen
Vergrößern Mobile Cinema i50 von Aiptek: DLP-Projektor fürs iPhone mit 40 ANSI-Lumen
© Aiptek
Das perfekte Zubehör für Ihr Smartphone: Zum Beispiel eine Hülle, die Ihr iPhone zum Beamer macht. Oder zum Alk-Tester. Oder ein Hochleistungs-Ladeadapter für den PKW.
Mobile Cinema i50 von Aiptek – ein Projektor für Apples iPhone 4/4S
 
Ihre Geschäftspartner werden nicht schlecht staunen, wenn Sie Ihre Powerpoint-Präsentation von Ihrem iPhone aus direkt an die Wand werfen. Bislang war das allerdings keine gute Idee. Denn die Projektoren schafften nur 12 bis 15 ANSI-Lumen Helligkeit. Da musste der Besprechungsraum schon gut abgedunkelt sein, damit man ein Bild erkennen konnte.
 
Jetzt hat sich die Technik weiterentwickelt. Aiptek nutzt für seinen neuen Projektor Mobile Cinema i50 einen DLP-Chip mit rund 40 ANSI-Lumen, der für eine größere Farbvielfalt und satte Kontraste sorgt. Der i50 projiziert alle Inhalte vom iPhone aus mit bis zu 150 Zentimetern Bilddiagonale an die Wand. Das Kontrastverhältnis liegt bei 1000:1. Einziger Nachteil: Die Bildauflösung liegt bei gerade mal 640x480 Pixeln. Das reicht für berufliche Zwecke. Ein Kinovergnügen bietet der Mobile Cinema i50 von Aiptek entgegen seines Namens sicher nicht.

Der kompakte Projektor wird um das iPhone 4/4S wie eine Schutzhülle gelegt. Die Projektorhülle hat einen eigenen Akku integriert, der die Energieversorgung der Projektorlampen bereitstellt. Weiter kann der Akku auch zum Laden des iPhones genutzt werden.
 
Das Mobile Cinema i50 verfügt über energiesparende RGB-LEDs mit einer Lebensdauer von bis zu 20.000 Stunden. Laut Hersteller soll die Projektionszeit bei vollem Akku bei rund drei Stunden liegen. Der Mobile Cinema i50 von Aiptek soll ab Mai 2012 verfügbar sein und 249 Euro kosten.
 
Mehr Infos zum Mobile Cinema i50 von Aiptek

Immer dabei: Das iPhone-Ladekabel im Schlüsselanhänger

Wieder mal mit dem iPhone unterwegs, während der Akku auf dem Schreibtisch liegen blieb? Wer das Ladekabel in den Schlüsselanhänger packt, muss sich so schnell keine Sorgen mehr um die Akkukapazität seines iPhones machen.

iPhone-Schlüsselanhänger-Ladekabel: immer dabei, immer
einsatzbereit
Vergrößern iPhone-Schlüsselanhänger-Ladekabel: immer dabei, immer einsatzbereit
© Apple

Das iPhone-Schlüsselanhänger-Ladekabel hat die Größe eines gewöhnlichen Schlüsselanhängers. Im Notfall können Sie jedoch zwei Kabel ausziehen: Das eine Ende bietet den 30-poligen Anschluss für Ihr iPhone, das andere stecken Sie in den USB-Schlitz Ihres Laptops. Und so können Sie Ihr Smartphone überall aufladen – vorausgesetzt Sie haben die passende Energiequelle mit Standard USB-Port dabei. Eine Steckdose allein reicht leider nicht. Darüber hinaus dient der Schlüsselanhänger auch zum Synchronisieren Ihres Gerätes.

Das iPhone Ladekabel im Schlüsselanhänger-Design ist kompatibel mit iPhone 3 & 4, iPad 1 & 2, iPod Touch & Nano.

Preis: 19 Euro
 
Mehr Infos zum iPhone Ladekabel im Schlüsselanhänger-Design

Zigarettenanzünder mit zwei USB-Schnittstellen

Der Klassiker: Sie sind im Auto unterwegs und Ihr Handyakku ist fast am Ende. Schön wäre es, wenn sie es zum Aufladen an den Zigarettenanzünder klemmen könnten. Doch daran hängt ja schon Ihr Navi.
 
Hama hat hierfür die passende Lösung: den Zigarettenanzünder-Adapter mit zwei USB-Steckplätzen. Damit können Sie auf einer Autofahrt zugleich ihr Navi anhängen und parallel dazu ihr Android-Smartphone oder Ihr iPhone per USB-Anschluss laden. Die Spannung beläuft sich auf die im Auto üblichen 12 Volt respektive 5 Watt pro Slot, vor allem aber beträgt der Ladestrom 2 Amper. Der Hama-Stecker wiegt 59 Gramm.

USB-Kfz-Ladegerät von Hama: Platz für Navi und
Handy
Vergrößern USB-Kfz-Ladegerät von Hama: Platz für Navi und Handy
© Hama

Und wenn Sie es mal genau wissen wollen, besteht auch die Möglichkeit, Ihr Navi gegen Ihr Smartphone antreten zu lassen und zu vergleichen, welche Routenführung die bessere ist.

Donnerstag den 22.03.2012 um 10:37 Uhr

von Yvonne Göpfert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1402504