1246295

Fünf schnelle Handy-Tipps

16.01.2006 | 14:49 Uhr

Sie haben ein neues Handy oder nutzen beim alten nur die Telefonfunktionen? Dann lesen Sie unsere fünf Tipps für Mobiltelefonierer.

FITNESS-KUR FÜR ENERGIESPENDER: Akkus in Handys und PDAs neuerer Bauart sind nicht für den gefürchteten Memory-Effekt anfällig, der durch eine unvollständige Entladung entsteht. Dennoch profitieren die Energiespender mobiler Geräte von der richtigen Pflege.

Vor allem bei den in preiswerten Geräten oft verwendeten Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH) kann es zum Lazy-Battery-Effekt kommen, der die Kapazität der Energiezellen beeinträchtigt. Einem mehrmals unvollständig entladenen Akku helfen Sie mit zwei bis drei Lade- und Entladezyklen wieder auf die Sprünge.

Zum schnellen Entladen schalten Sie am besten alle energieintensiven Anwendungen wie Display-Hintergrundbeleuchtung, Infrarot und Bluetooth ein. Dieselbe Prozedur empfehlen wir bei neuen Akkus, da diese erst nach zwei bis drei Lade- und Entladezyklen ihre volle Leistungsfähigkeit erreichen. Vermeiden Sie extreme Temperaturen beim Ladevorgang, etwa durch direkte Sonneneinstrahlung. Je höher die Temperatur steigt, desto mehr Ionen oxidieren und verlieren unwiederbringlich ihre Leitfähigkeit. Das geht wiederum zu Lasten der Kapazität.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1246295