Alten Router weiterverwenden

Fritzbox mit geheimen Alice-Daten füttern

Mittwoch den 11.07.2012 um 12:09 Uhr

von Benjamin Schischka

Statt Standard-Router vom Provider den Router Ihrer Wahl
nutzen.
Vergrößern Statt Standard-Router vom Provider den Router Ihrer Wahl nutzen.
© polylooks

Nachdem Sie der Alice-Box alle Geheimnisse entlockt haben, verabschieden Sie sich jetzt vom Alice-Router und schließen Sie die Fritzbox respektive den Router Ihrer Wahl an. Aktivieren Sie in der Fritzbox die Expertenansicht und fügen Sie unter „Telefonie, Internettelefonie, Internetrufnummern“ eine neue Nummer hinzu. Setzen Sie ein Häkchen bei „Internetrufnummer verwenden“ und klicken Sie auf „Anderer Anbieter“. Tragen Sie Ihre Telefonnummer in das Feld „Internetrufnummer“ ein – ohne Vorwahl. In „Benutzername“ kommt die Telefonnummer mit Vorwahl. Bei Kennwort kommt das 32stellige Passwort zum Einsatz, im Feld „Registrar“ die zuletzt ermittelte Info.

Schließen Sie die Einstellungen mit „OK“ ab und wechseln Sie in „Erweiterte Einstellungen“. Wählen Sie dort „Ich habe Zugangsdaten erhalten (PPP)“ und geben Sie bei „Benutzername“ den zuerst ausgelesenen Namen ein. Als Passwort kommt zum dritten Mal die Telefon-PIN zum Einsatz. Ein letzter Klick auf „Übernehmen“ – fertig.

Je nach Firmware-Version und Router-Modell können die Bezeichnungen voneinander abweichen. Die Vorgehensweise ist aber immer die gleiche.

Kennen Sie das im Artikel beschriebene Problem bereits? Wie haben Sie reagiert? Schreiben Sie uns im Kommentarfeld unter dem Artikel, mit welchem Provider und welcher Hardware Sie zu kämpfen hatten!

Mittwoch den 11.07.2012 um 12:09 Uhr

von Benjamin Schischka

1515838