2175707

Fritz DECT 200 - so nutzen Sie die intelligente AVM-Steckdose richtig

29.02.2016 | 11:15 Uhr |

Die Möglichkeiten der Fritz DECT 200 sind enorm. Sie können angeschlossene Geräte zeitgesteuert einschalten und den effektiven Stromverbrauch messen.

Schritt 1: Fritz DECT 200 in Betrieb nehmen

Für den Betrieb der FRITZ DECT 200 benötigen Sie eine 230-Volt-Steckdose und eine der Fritzboxen 7390 und 7490 mit aktueller Firmware. Stecken Sie die Fritz DECT 200 in eine Steckdose in der Nähe Ihrer Fritzbox. Die Leuchtdiode „DECT“ sollte gleichmäßig blinken. Drücken Sie an der Fritzbox innerhalb von zwei Minuten solange die DECT-Taste, bis die Leuchtdiode „Info“ oder „DECT“ blinkt. Die Fritz DECT 200 wird an der der Basisstation angemeldet. Die Funkverbindung ist hergestellt, wenn die Leuchtdiode „DECT“ dauerhaft leuchtet. Stecken Sie Fritz DECT 200 jetzt in die Steckdose, an der Sie das Gerät einsetzen möchten. Sie meldet sich automatisch wieder an der Fritzbox an.

Siehe auch: Intelligente Steckdosen mit der Fritzbox nutzen

Schritt 2: Steckose ein-und ausschalten

Schritt 2: Steckose ein- und ausschalten
Vergrößern Schritt 2: Steckose ein- und ausschalten

Die FRITZ-DECT-Steckdose können Sie auf verschiedene Arten an-und ausschalten. Im Auslieferungszustand ist die Steckdose ausgeschaltet. Mit dem Taster „On/Off “ an der Vorderseite der Fritz DECT 200 schalten Sie die Steckdose von Hand an beziehungsweise aus – übrigens auch bei aktivierter automatischer Schaltung. Die zweite Option ist das Bedienen der Fritz DECT 200 mittels der Fritzbox-Benutzeroberfläche. Geben Sie „fritz.box“ oder die Standard-IP-Adresse „192.168.178.1“ in die Adresszeile des Browsers ein und drücken Sie die Eingabetaste. Melden Sie sich an der Fritzbox an und gehen Sie zu „Heimnetz -> Smart Home“. Auf der Seite „Smart Home“ werden in einer Liste alle angemeldeten Fritz-DECT-Geräte angezeigt. Rechts in der Zeile des betreffenden Eintrags sehen Sie unter „Aus/An“ einen Schalter. Ist er grün, ist die Steckdose eingeschaltet. Um sie auszuschalten, klicken Sie mit der Maus links in das Feld. Ein weiterer Klick schaltet die Steckdose wieder ein. Das ist praktisch, um beispielsweise schon im Bett nach dem Aufwachen die Kaffeemaschine in der Küche mit dem Tablet einzuschalten. Sollen Sie ein AVM-Schnurlostelefon der Fritz-Fon-Serie besitzen, dann lässt es sich ebenfalls als Fernsteuerung für die schaltbare Steckdose verwenden. Drücken Sie dazu am Fritz Fon die Menütaste, wählen Sie „Heimnetz -> Smart Home“ und drücken Sie „OK“. Wählen Sie unter „FRITZ!-Aktoren“ das betreffende Fritz-DECT-Gerät aus und drücken Sie je nach Schaltzustand „aus“ oder „an“.

Schritt 3: Grundeinstellungen festlegen

Schritt 3: Grundeinstellungen festlegen
Vergrößern Schritt 3: Grundeinstellungen festlegen

Die intelligente Steckdose von AVM bietet einige Optionen die Sie in der Fritzbox-Benutzeroberfläche unter„Heimnetz -> Smart Home“ nach einem Klick auf das „Bearbeiten“-Symbol links neben dem roten X am Ende der Zeile aufrufen. Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drücken Sie die Plustaste, um die Ansicht zu vergrößern. Im Feld „Name“ geben Sie eine Bezeichnung für den Fritz DECT 200 ein, um die Identifizierung bei mehreren Geräten zu erleichtern. Unter „Stromtarif“ geben Sie den tatsächlichen Preis für eine Kilowattstunde Strom bei Ihrem Anbieter ein. Klicken Sie auf „Weitere Einstellungen“. Hier können Sie etwa das manuelle Schalten erlauben und die LED abschalten.

Schritt 4: Push-Mail einrichten

Schritt 4: Push-Mail einrichten
Vergrößern Schritt 4: Push-Mail einrichten

Sie können sich eine Mail schicken lassen, die Zustands-und Nutzungsdaten des Fritz DECT 200 enthalten. Unter „Heimnetz -> Smart Home -> Weitere Einstellungen “ gelangen Sie zu den entsprechenden Optionen. Sie legen dabei fest, über welche Ereignisse und wie häufig Sie informiert werden wollen. Der Push-Service sendet Ihnen, je nach Einstellung, E-Mails mit Informationen zu Leistung, Verbrauch und Schaltzustand des Fritz DECT 200. Etwa erhalten Sie eine Nachricht, wenn ein an die Steckdose angeschlossenes Gerät in den Standby-Betrieb geht. Aktivieren Sie „Push Service aktiv“ und „bei jedem Schaltvorgang“. Geben Sie dann noch die Ziel-Mail-Adresse ein.

Schritt 5: Zeitschaltung aktivieren

Schritt 5: Zeitschaltung aktivieren
Vergrößern Schritt 5: Zeitschaltung aktivieren

Im Register „Automatisch Schalten“ stellen Sie ein, wann die Steckdose automatisch ein-und ausgeschaltet wird. In der Fritzbox-Benutzeroberfläche unter Unter „Heimnetz -> Smart Home“ klicken Sie auf das Register „Automatisch Schalten“. Auf der Detailseite aktivieren Sie die Option „Automatische Schaltung“ und wählen darunter die gewünschte Schaltungsart aus. Die wichtigsten sind „Wochentäglich“, „Täglich“, „Astronomisch“ (Sonnenauf-bis -untergang) und „Kalender (Google)“. Damit stellen Sie etwa ein, dass von Montag bis Freitag der Heizlüfter im Bad um 6.30 Uhr und die Kaffeemaschine um 7:00 Uhr eingeschaltet wird. Klicken Sie auf „Übernehmen“.

Schritt 6: Energieverbrauch messen

Schritt 6: Energieverbrauch messen
Vergrößern Schritt 6: Energieverbrauch messen

Auf der Seite „Energieanzeige“ erhalten Sie Informationen zum Stromverbrauch der an die Fritz DECT 200 angeschlossenen Geräte. Unter „Aktuelle Leistung (Watt)“ sehen Sie anhand der Grafik, welche Leistung die angeschlossenen Geräte aktuell aufnehmen beziehungsweise während der letzten 10 oder 60 Minuten aufgenommen haben. Den Zeitraum wählen Sie unter der Grafik aus. Unter „Gesamtverbrauch (kWh)“ gibt die Grafik Aufschluss über den Energieverbrauch der angeschlossenen Geräte im ausgewählten Zeitraum. Sie können die Grafik auf Stromkosten in Euro oder CO2-Ausstoß umstellen. Die Verbrauchsdaten lassen sich speichern und als Mail versenden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2175707