Frischzellenkur für Notebook-Akkus

Wie lange Sie mit Ihrem Notebook ohne Steckdose in der Nähe arbeiten können, hängt in erster Linie vom Zustand des Akkus ab. Manche Akkus machen schon nach nicht einmal 15 Minuten schlapp. In unserem Special informieren wir Sie darüber, wie Sie die Laufzeit Ihres Notebooks messen, wie Sie die Akkuleistung steigern und woher Sie im Falle eines Defekts preiswert Ersatz bekommen.
Viele Anwender beklagen sich über eine kurze Akkulaufzeit ihres Notebooks, die im Laufe der Jahre sogar noch abnimmt. Wie lange Ihr Akku unter Windows in der Praxis tatsächlich noch hält, finden Sie durch einen einfachen Test heraus: Laden Sie den Akku vollständig auf, und schalten Sie die Energiespareinstellungen von Windows ab. Unter Win XP gehen Sie dazu in der Systemsteuerung und auf "Energieoptionen". Jetzt können Sie unter "Einstellung für Energieschema" eine Reihe von Stromspareinstellungen vornehmen. Notieren Sie sich die bislang unter "Batteriebetrieb" eingestellten Werte und stellen Sie überall "Nie" ein. Klicken Sie danach auf "OK". Messen Sie nun die Zeit, bis sich das Notebook automatisch abschaltet. Anschließend können Sie wieder zu den bisherigen Einstellungen zurückkehren.

Um die Akku-Laufzeit zu verbessern, können Sie das bei vielen Notebooks mitgelieferte Refreshing-Tool einsetzen. Bei älteren Notebooks handelt es sich dabei um ein Windows-Programm, das Sie in der Regel auf der Service-CD zum Gerät finden. Bei neueren Mobilrechnern ist das Akku-Tool oft fest im BIOS eingebaut. Um ins BIOS zu gelangen, müssen Sie nach dem Einschalten des Rechners die <Entf>- oder <F2-Taste> drücken.

Das Refreshing-Tool entlädt den Akku unter Umgehung aller Stromsparoptionen vollständig und lädt ihn anschließend wieder auf. Wiederholen Sie diesen Vorgang ein zweites Mal - dadurch wird der Akku wiederbelebt. Messen Sie anschließend erneut die Laufzeit und vergleichen Sie die Werte. Das Akku-Tool kalibriert übrigens oft auch die Ladestands-Anzeige des Notebooks.
Ihr Notebook bietet kein Refreshing-Tool? Dann müssen Sie improvisieren. Schalten Sie die Stromspareinstellungen von Windows ab und nutzen das Gerät bis zum automatischen Abschalten.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
55482