129612

Freeware-Special zur IFA: Gratis-Programme für Digitalfotografen

27.08.2007 | 12:44 Uhr |

Auch in diesem Jahr wird es auf der IFA in Berlin wieder eine Fülle an Neuvorstellung aus dem Bereich Digitalkameras geben, über die Neuvorstellungen informiert Sie unser News-Ticker ausführlich. In dem vorliegenden Ratgeber wollen wir uns aber stattdessen dem fertigen Produkt - dem Foto - zuwenden. Gleichgültig, ob Sie die Fotos archivieren, nachbearbeiten und Freunden zeigen wollen: Wir haben für Sie eine Auswahl an erstklassigen Freeware-Programmen getroffen, die Ihnen bei diesen Aufgaben unter die Arme greifen - und das alles völlig kostenlos.

Die Freeware kommt aus denn Bereichen Bildverwaltung, Bildbetrachter, Bildbearbeitung und Foto-Wiederherstellung. Als Extra stellen wir Ihnen am Ende noch drei Online-Tools vor, für die Sie nur einen Webbrowser benötigen und somit gleich ohne Download und Installation loslegen können.

Bei oft mehreren hundert Fotos pro Urlaub kann die eigene Bildersammlung schnell im Chaos enden. Da macht es Sinn, sich ein geeignetes Ordnungskonzept zu überlegen. Unser Ratgeber "Fotos organisieren" und die folgenden Freeware-Programme helfen ihnen dabei dauerhaft den Überblick über Ihre Fotos zu behalten.

Picasa

Der kostenlose Bildverwalter von Google, der auf wachsendes Interesse bei den Nutzern stößt, ist ein Komplettpaket für Hobby-Digitalfotografen. Picasa ermöglicht den Transfer der Fotos von der Kamera, die Organisation der Sammlung mit virtuellen Alben, eine Vielzahl einfacher Bearbeitungsfunktionen und Präsentation der Fotoalben per Diashow oder Foto-CD. Die meisten der Ein-Klick-Bearbeitungsfunktionen führen schon zu respektablen Ergebnissen und helfen Ihnen, den eigenen Fotos den letzten Schliff zu geben. Wer will kann seine fertigen Bilder dann direkt bloggen, per Mail verschicken oder ein Backup erstellen. Auch Collagen oder ein Bildschirmschoner können mit wenigen Klicks erstellt werden. Trotz des großen Funktionsumfanges bleibt Picasa sehr einsteigerfreundlich. Mit der übersichtlichen Benutzeroberfläche navigieren Sie schnell und komfortabel durch ihre Fotosammlung.

Mit dem optionalen Picasa Webalbum kann man nach kurzer Registrierung bei Google einfach und schnell Fotoalben ins Netz stellen und mit seinen Freunden teilen. Picasa Webalben von Freunden können praktischerweise komplett heruntergeladen und in das eigene Picasa importiert werden. Zurzeit steht einem online ein Gigabyte Speicherplatz frei zur Verfügung, wobei Google verspricht, diesen im Laufe der Zeit aufzustocken.

Betriebssysteme: Windows 2000, XP, Vista
Downloadgröße: 5,13 MB

Download: Picasa

Picopolo

Die Freeware Picopolo ergänzt die gewohnten Funktionen einer Bildbearbeitungssoftware mit Satellitenkarten. Diese innovative Kombination erlaubt es dem Anwender, die Fotos den Orten auf der Karte zuzuweisen, an denen sie geschossen wurden. Die Zuordnung kann manuell geschehen oder per GPS-Daten. Auf diese Weise kann man anhand seiner Fotos direkt seine Urlaubs-Routen am virtuellen Globus verfolgen. Von vornherein im Umfang enthalten ist eine niedrig aufgelöste Weltkarte. Nachträglich kann man das Programm mit kostenlos Deutschland- und Welt-Karten in höherer Auflösung von der Herstellerseite erweitern. Auch eigene Karten können importiert werden.
Neben der Kartenintegration beherrscht Picopolo die üblichen Standard-Funktionen: Fototransfer von der Kamera, Bildersortierung anhand von Labels und Alben, grundlegende Ein-Klick-Bildbearbeitungsfunktionen, wie Anpassen von Kontrast und Helligkeit, Rote-Augen-Korrektur oder Drehen. Zur Präsentation der eigenen Fotoalben stehen dem Benutzer neben einer Diashow auch eine interaktive Flash-Präsentation und die Generierung von HTML-Webalben zur Verfügung, in die man auch die jeweiligen Kartenabschnitte integrieren kann. Freunde von Fotoalben können sich für 24,95 Euro außerdem ihr eigenes Fotobuch erstellen und direkt aus dem Programm heraus bestellen.

Um das Programm nutzen zu können, müssen Sie sich kostenlos auf der Anbieterseite registrieren .

Betriebssysteme: Windows 9x, 2000, ME, XP, 2003
Downloadgröße: 61,44 MB

Download: Picopolo

Adobe Photoshop Album Starter Edition

Wem all die Extrafunktionen der anderen Bildverwaltungsprogramme zu viel sind, der sollte sich bei Gelegenheit die Adobe Photoshop Album Starter Edition näher anschauen. Der kleine Bruder von Grafikschwergewicht Adobe Photoshop beschränkt sich etwa bei der Bildbearbeitung auf die wichtigsten Korrekturfunktionen von Drehen bis Rote-Augen-Entfernen und bietet dafür auf eine übersichtliche Benutzeroberfläche. Leicht lassen sich Fotos von Kamera, Scanner oder Kartenlesegerät übertragen oder von der Festplatte importieren.
Um den Überblick über die eigene Fotosammlung zu behalten, kann man seine Fotos in Sammlungen und hierarchisch gegliederten Tags organisieren. Sehr übersichtlich ist auch die Kalenderansicht, in der die Adobe Photoshop Album Starter Edition die Fotos monatsweise nach Tagen sortiert. Natürlich lassen sich die erstellten Alben auf CD/DVD sichern oder als Diashow anzeigen. Auch ein Export als PDF-Präsentation ist möglich.

Betriebssysteme: Windows 2000, XP, Vista
Downloadgröße: 7,90 MB

Download: Adobe Photoshop Album Starter Edition

0 Kommentare zu diesem Artikel
129612