4836

Freenet baut Spam-Filter ein

21.05.2003 | 16:32 Uhr |

Nachdem immer mehr Mail-Dienstanbieter Maßnahmen gegen die Flut von unerwünschter Massen-Email ergriffen haben, stellt nun auch Freenet seinen Nutzern einen Spam-Filter zur Verfügung. Das mehrstufig angelegte System soll Spam zum größten Teil automatisch erkennen.

Nachdem immer mehr Mail-Dienstanbieter Maßnahmen gegen die Flut von unerwünschter Massen-Email ergriffen haben, stellt nun auch Freenet seinen Nutzern einen Spam-Filter zur Verfügung, wie unsere Schwesterpublikation Tecchannel berichtet. Das mehrstufig angelegte System soll Spam zum größten Teil automatisch erkennen.

Laut eigenen Angaben verwendet Freenet.de eine DNS block list (DNSBL). In dieser Liste sind offene single-stage Mailrelays aufgeführt. Das Mailsystem soll sämtliche Mails herausfiltern, die von einem als offener single-stage Relay bekannten Host kommen. Diese Liste wird dabei ständig aktualisiert und weiterentwickelt.

Des weiteren spürt ein Team Spam-Mails manuell auf, sondiert diese und verhindert die weitere Zustellung, verspricht Freenet. Dabei werde auch Hinweisen der Nutzer nachgegangen. Diese können den Spam über den Link "diese E-Mail als Spam melden" direkt an das Unternehmen weiterleiten.

Mail-Office-Inhabern bietet Freenet.de einen zusätzlichen Schutz, der über die "persönlichen Filterregeln" nutzerindividuell eingerichtet werden. Die Spam-Filter sind kostenlos bei der so genannten Basic-Mitgliedschaft enthalten.

Besserer Spam-Schutz für GMX-Nutzer (PC-WELT Online, 13.05.2003)

AOL, Microsoft und Yahoo bilden Allianz gegen Spammer (PC-WELT Online, 06.05.2003)

PC-WELT Special: Sicher Surfen

0 Kommentare zu diesem Artikel
4836