12194

Bessere Bilder - Teil 1

18.03.2008 | 11:57 Uhr |

Langweilige Aufnahmen kennt jeder. Damit ist jetzt Schluss: Mit unseren Aufnahme-Tipps schießen Sie spannende Farbfotos mit tollen Kontrasten und bringen Abwechslung ins Bild.

Es gibt viele einfache Tipps, die trotzdem in keinem Kamerahandbuch stehen. Auf den folgenden Seiten stellen wir jede Menge praxiserprobter Kniffe für Digitalfotografen vor, in denen es um Schärfentiefe, bewegte Objekte, Fokussierung, Belichtungskorrektur und Produktfotos geht.
Von Uwe Miethe, Christian Rottenegger und Jan-Dirk Skippoe/vo

Übungssache Schärfentiefe
Ein wichtiger Bestandteil der Bildgestaltung ist die Schärfentiefe, weil sie störende Hintergründe rund um das Hauptmotiv ausblenden oder tief gestaffelte Motive einbinden kann. Je weiter die Blende geöffnet ist, desto geringer ist die Schärfentiefe. So lange die Kamera nicht auslöst, bleibt die Blende aber ganz offen.

Bei wenigen Kompakten und fast allen DSLR-Kameras können Sie die Blende auch während der Motivsuche manuell schließen und die Wirkung einer höheren Schärfentiefen prüfen. Dabei wird das Sucherbild entsprechend dunkel. Wenn ohnehin nicht viel Licht zur Verfügung steht, ist praktisch gar nichts mehr zu erkennen. Sie können die Unterschiede also nur bei gutem Licht live prüfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
12194