1310870

So setzen Sie Blitzlicht richtig ein

01.04.2010 | 09:12 Uhr

Bei schummrigen Lichtverhältnissen sind meist Aufnahmen mit Blitzlicht erforderlich. Hier erhalten Sie das nötige Grundlagenwissen zum Fotografieren mit Blitz.

Blitzlicht ist keine Notlösung zum Fotografieren im Dunkeln. Nutzen Sie den Blitz gezielt für bessere und schärfere Aufnahmen.

Fürs Fotografieren braucht es Licht. Die meisten Digitalkameras haben deshalb einen kleinen Lichtspender an Bord – den Blitz. Für Profikameras gibt es außerdem externe Blitzgeräte, die in einen Zubehörschuh gesteckt werden.

Viele überlassen das Blitzen einfach der Kameraautomatik und betrachten die Funktion als reine Notlösung, wenn das vorhandene Licht nicht ausreicht. Es empfiehlt sich jedoch, den Blitz gezielt und auch bei reichlich Licht einzusetzen . Sie erhalten schärfere Aufnahmen und knackigere Farben. Sie können Schattenpartien in Ihrem Motiv abschwächen, Bewegungen einfrieren oder den Blitz kreativ einsetzen.

Das Menü für die Blitzauswahl wird über eine Taste aufgerufen
Vergrößern Das Menü für die Blitzauswahl wird über eine Taste aufgerufen

Ein Blitz für jeden Zweck
Eine Digitalkamera bietet verschiedene Blitzmodi. Die Auswahl erscheint am Display, wenn Sie auf der Kamerarückseite die Taste mit dem gezackten Blitzsymbol drücken.

Digitalkameras bieten eine ganze Reihe von Blitzmodi
Vergrößern Digitalkameras bieten eine ganze Reihe von Blitzmodi

* Blitzautomatik: Die Kamera misst das vorhandene Licht und wählt eine geeignete Kombination von Blende und Zeit. Ist dies nicht möglich, wird je nach Programm und Kameraeinstellung ein Blitz ausgelöst. Die Blitzautomatik ist oft standardmäßig eingestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1310870