97094

Formel 1-Special: Tuning für Ihren PC

24.08.2007 | 11:11 Uhr |

Ruckeln, Zuckeln, Lag & Co – Lässt die Performance Ihres Rechners mal wieder zu wünschen übrig? Dann schicken Sie Ihren PC in die Boxengasse und verpassen Sie ihm ein ordentliches Software-Tuning, dann kann er auch ohne teures Aufrüsten noch den Turbo zünden.

Es gibt eine Vielzahl an Programmen zur Systemoptimierung. Wir haben Ihnen eine kleine Auswahl der beliebtesten Gratis-Tuningtools zusammengestellt. Los geht's mit Software zur Systemdiagnose. Anschließend finden Sie optimierte Grafiktreiber, als Alternative zu den offiziellen ATI- und Nvidia-Treibern, und auch die passenden Overclocking-Tools. Zum Abschluss gibt es noch drei Utilities zur Wartung und Optimierung von Windows.

Systemanalyse-Tools

Grundlage jedes erfolgreichen Tunings ist die vorherige Analyse des eigenen Systems. Ein Systemcheck hilft Schwachstellen zu entdecken und den Hebel am richtigen Ort anzusetzen. Die folgenden Tools helfen ihnen dabei:

Sandra Lite

Das Systemdiagnose-Utility Sandra Lite informiert ausführlich über die Hardware Ihres PCs, etwa über Hauptplatine, Prozessor, Arbeitsspeicher und Festplatten. Zu jeder Komponente liefert das Tool Tipps zur Leistungssteigerung. Das Utility bietet auch Benchmark-Tests für CPU, Festplatte, CD-ROM- oder DVD-Laufwerk, Arbeitsspeicher und Netzwerk.

Betriebssysteme: Windows 2000, XP, SE 2003/2008, Vista
Downloadgröße: 14,04 MB

Download: Sandra Lite

Everest Home Edition

Ein weiteres Freeware-Diagnose-Tool, das unter anderem hilft, die genaue Bios-Version herauszufinden - inklusive Angaben zum Bios-Typ, Datum und Revisionsnummer. Darüber hinaus bietet es weiterführende Links zu Bios-Herstellern und Updates. Auch hier werden Tipps gegeben, wie die Leistung verbessert werden kann.

Betriebssysteme: Windows 9x, ME, NT, 2000, XP
Downloadgröße: 3,99 MB

Download: Everest Home Edition

Speedfan

Der PC kommt bei 3D-Spielen an seine Grenzen? Oft ist starke Hitzeentwicklung im Gehäuse die Ursache. Besonders im Sommer lohnt es sich daher die Temperaturen im Blick zu behalten. Speedfan liest die Spannungs- und Drehzahlwerte Ihres CPU-Lüfters. Sofern Ihre Hauptplatine dies unterstützt, lässt sich die Lüfterdrehzahl auf eine bestimmte Temperatur anpassen. Außerdem liest das Tool die Temperatur SMART-Daten von Festplatten aus. Vorsicht: Im Bereich „Clock“ sollten Sie keine Veränderungen vornehmen, wenn Sie sich nicht sicher sind. Bei Auswahl der falschen Hauptplatine besteht die Gefahr, dass Sie Ihr System beschädigen.

Betriebssysteme: Windows 9x, ME, NT, 2000, XP, Vista
Downloadgröße: 1,50 MB

Download: Speedfan

0 Kommentare zu diesem Artikel
97094