1867557

Firefox, Chrome und Co. synchronisieren

29.01.2014 | 15:11 Uhr |

Wer mehr als einen PC nutzt, wird die Browser-Synchronisierung zu schätzen wissen: So zeigt ein neu installierter Browser schon nach fünf Minuten wieder das gewohnte Gesicht.

1. Mozilla Firefox

Klicken Sie links oben auf den „Firefox“-Button oder auf „Extras“ (falls die Menüleiste aktiv ist) und dann auf „Einstellungen Sync“. Die Synchronisierung kann neben Lesezeichen auch Add-ons, Designs und Passwörter umfassen. Sie benötigen ein Konto auf dem Mozilla-Server und wählen daher „Firefox-Sync einrichten“, anschließend „Neues Benutzerkonto anlegen“. Sie benötigen eine gültige Mailadresse und ein Passwort. Wenn Sie das Konto haben, gehen Sie später am nächsten Rechner unter „Einstellungen Sync Firefox-Sync einrichten“ auf „Ich habe ein Benutzerkonto“.

Firefox Einstellungen
Vergrößern Firefox Einstellungen

Wenn Sie dann „Ich habe das Gerät nicht bei mir“ angeben, müssen Sie Ihre Firefox-Sync-Kontodaten manuell eingeben. Das neue Gerät kann die Zugangsdaten aber auch direkt vom ersten übernehmen – etwa der Android-Firefox am Smartphone vom PC. In diesem Fall müssen Sie nur einen Verbindungscode eingeben. Nach „OK“ erhalten Sie die gespeicherten Einstellungen vom Mozilla-Server. Die Mozilla-Synchronisierung ist plattformübergreifend, weil es Firefox für Windows, Linux und Android gibt.

Browser-Favoriten synchronisieren

Chrome - Einstellungen
Vergrößern Chrome - Einstellungen

2. Chrome und Chromium

Google macht die Browser-Synchronisierung besonders einfach. Sie brauchen nur ein Google-Konto. Blenden Sie unter Chrome oder Chromium das Menü ein, und gehen Sie dort auf „Einstellungen“. Klicken Sie auf „In Chrome anmelden“. Damit ist der Abgleich bereits eingerichtet, den Umfang im Einzelnen können Sie unter „Erweiterte Synchronisierungseinstellungen“ selbst bestimmen.

Chrome - Erweiterte Synchronisierungseinstellungen
Vergrößern Chrome - Erweiterte Synchronisierungseinstellungen
© PC-WELT

Alles zu synchronisieren ist am bequemsten, wobei Sie die Option „Alle synchronisierten Daten verschlüsseln“ nutzen sollten. Jeder Chrome-Browser und auch der Open-Source-Chromium, den Sie auf diese Weise einstellen, erhält die selben Lesezeichen, Erweiterungen, Designs. Das ist eine plattformübergreifende Lösung, weil es Chrome-Varianten für Windows, Linux und Android gibt.

Internet Explorer unter Windows 8 - Einstellungen synchronisieren
Vergrößern Internet Explorer unter Windows 8 - Einstellungen synchronisieren

3. Internet Explorer unter Windows 8

Der Microsoft-Browser hat selbst keine eingebaute Synchronisierung. Jedoch bietet Windows 8 eine Synchronisierung diverser Systemeinstellungen und als eine Option unter vielen auch die der Lesezeichen des Internet Explorer. Von diesem Service können Sie allerdings nur mit Windows-8-Geräten und Windows-RT-Tablets profitieren. Außerdem benötigen Sie ein Microsoft-Konto . In Windows 8 und RT gelangen Sie über die Tastenkombination Strg-C und „Einstellungen PC-Einstellungen ändern“ zum Punkt „Einstellungen synchronisieren“. Aktivieren Sie dort einfach den Schalter unter „Browser“.

Browser-Plugins auf Updates prüfen

Internet Explorer Eigenschaften von Favoriten - Ordner Favoriten verschieben
Vergrößern Internet Explorer Eigenschaften von Favoriten - Ordner Favoriten verschieben

4. Internet Explorer auf beliebigem Windows

Es gibt Tools wie Xmarks Sync , um immerhin die Lesezeichen des IE abzugleichen. Solche Tools brauchen Sie aber gar nicht, wenn Sie irgendeinen Cloud-Service wie Skydrive, Dropbox oder Google nutzen. Die folgende Kurzanleitung bezieht sich auf Skydrive, funktioniert aber mit anderen Cloud-Diensten analog.

1. Der Skydrive-Client mit seinem Synchronisierungsordner auf der Festplatte muss installiert sein. Die kostenlose Software erhalten Sie unter www.windowslive.de/skydrive .

2. Gehen Sie mit dem Windows- Explorer in Ihr Benutzerprofil („%userprofile%“). Der Unterordner mit den Lesezeichen lautet dort „Favoriten“. Nach Rechtsklick und „Eigenschaften Pfad“ können Sie den Ordner „verschieben“. Verschieben Sie ihn nach „…\SkyDrive\Favoriten“. Damit werden die Lesezeichen automatisch abgeglichen. Der Skydrive-Ordner liegt standardmäßig im Benutzerprofil („%userprofile%“). Diese beiden Schritte müssen Sie auf allen PCs durchführen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1867557