85676

Das verrät Ihr Browser über Sie

12.10.2009 | 11:09 Uhr |

Musikgeschmack, Aufenthaltsort, zuletzt besuchte Seite – Ihr Browser schickt ungefragt Privates ins Internet. Wir zeigen, wie Sie mit Cookies umgehen sollten und mit einer falschen IP-Adresse Spione in die Irre führen.

So verrät Sie Ihr Browser
Wenn Sie beim Surfen eine Internetadresse eingeben oder auf einen Link klicken, sendet Ihr Browser eine Anfrage an den Server der Webseite, die Sie besuchen wollen. Jede Anfrage enthält einen Header, in dem Ihr Browser private Informationen sendet. Wir erklären was es mit Referrer, User-Agent, IP-Adresse und Cookies auf sich hat.

Das verraten Cookies über Sie
In Cookies speichert der Browser Informationen zu einzelnen Seiten, die er beim nächsten Seitenaufruf an den Webserver sendet. Dieser erkennt Sie wieder und stellt den Ursprungszustand her, zu dem Sie die Seite verlassen haben. So bleiben Sie beispielsweise über mehrere Sitzungen in einem Forum eingeloggt. Cookies sind bequem, bergen aber die Gefahr, dass Seitenbetreiber ein Nutzerprofil von Ihnen erstellen. Beispiel: Ein Webshop protokolliert mit Cookies, für welche Bücher Sie sich interessieren und blendet passende Werbebanner ein. Sobald Sie im Bestell-Formular Namen und Adresse hinterlassen, ordnet der Webshop-Betreiber Ihnen die Protokolldatei aus den Cookies zu und schickt unerwünschte Werbemails.

0 Kommentare zu diesem Artikel
85676