726632

Firefox: Platz in Menüleiste besser nutzen

25.08.2006 | 11:47 Uhr |

Platz ist wertvoll. Deshalb möchten Sie die Größe der Navigations-Symbolleiste reduzieren, jedoch nicht auf nützlichen Inhalt verzichten. Es soll nur das weg, was wirklich entbehrlich ist. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Platz ist wertvoll. Deshalb möchten Sie die Größe der Navigations-Symbolleiste reduzieren, jedoch nicht auf nützlichen Inhalt verzichten. Es soll nur das weg, was wirklich entbehrlich ist.

Lösung:

Der erste Schritt geht ganz einfach über die grafische Oberfläche. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Fläche in der Menüleiste, und wählen Sie aus dem Kontextmenü "Anpassen". Nun können Sie in die Dialogbox "Symbolleiste anpassen" per Drag & Drop alle Buttons und Eingabefelder ziehen, die Sie nicht mehr haben wollen.

Als Kandidaten bieten sich die Schaltflächen an, deren Funktionen Sie auch auf anderen Wegen erreichen: Statt "Go" nehmen Sie die Eingabetaste in der Adresszeile, statt des Knopfes für die Startseite den Hotkey <Alt>-<Pos1>. Als Alternative für das Drucksymbol bietet sich <Strg>-<P> an, und den Button "Lesezeichen" haben Sie im Menü "Lesezeichen, Lesezeichen-Manager" fast in gleicher Reichweite.

Die verbleibenden Schaltflächen für die Navigation ließen sich auf die gleiche Weise ausblenden, da sie durch <Alt>- und <Cursor rechts> beziehungsweise <Cursor links> ersetzbar sind. Dann würde aber nicht mehr angezeigt, ob es überhaupt Seiten gibt, zu denen Sie navigieren können. Das erkennen Sie an den aktivierten beziehungsweise deaktivierten Icons.

Mit einem Trick können Sie die Navigationsschaltflächen immer dann ausblenden, wenn sie deaktiviert sind. Wechseln Sie dazu in den Ordner "chrome" in Ihrem Firefox-Profilordner und legen, falls noch nicht vorhanden, eine Textdatei mit dem Namen userChrome.css an. Öffnen Sie diese mit einem Editor, und fügen Sie folgenden Code ein:

/* Deaktivierte Schaltflächen ausblenden */
#stop-button[disabled="true" ],
#back-button[disabled="true"],
#forward-button[disabled="true"]
{ display: none; }

Starten Sie danach Firefox neu. Die Schaltflächen "Vor" und "Zurück" sind nun nur noch zu sehen, wenn Ziele für die Vor- oder Rückwärtsnavigation vorhanden sind, der Stop-Knopf nur, solange eine Seite noch nicht komplett geladen ist. Eventuell wollen Sie nun, da mehr Platz in der Adresszeile geschaffen wurde, etwas davon für ein breiteres Suchfeld abzweigen. Dazu öffnen Sie die Datei userChrome.css erneut in einem Text-Editor und fügen dort folgende Zeilen ein:

/* Suchfeld 200 Pixel breit */
#searchbar,
#search-container {-moz-box-flex: 200 !important; }

Statt "200 Pixel" können Sie auch einen anderen Wert eintragen. Nach oben ist er theoretisch zwar unbegrenzt. Wenn das Browser-Fenster zu klein ist, verringert Firefox die Suchfeld-Größe aber automatisch so, dass immer mindestens die Hälfte der Breite für die Adresszeile übrig bleibt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
726632