2051680

Firefox: Drei geniale Tipps für Linux-User

20.02.2015 | 12:46 Uhr |

Auch unter Linux erfreut sich Firefox großer Beliebtheit. Wir verraten Ihnen drei geniale Tipps, die Sie unbedingt kennen müssen.

Erweiterung für Firefox: Ein SSH-Client als Browser-Plug-in

Die übliche Methode, einen Linux-Server zu administrieren, führt über SSH (Secure Shell). Unter Linux und Mac-OS X ist die Verbindung per SSH zu Servern auch kein Problem, da ein SSH-Client auf der Kommandozeile fester Bestandteil des Systems ist. Windows-Anwender müssen sich dagegen selbst nach einem Client umsehen.

Firefox für Linux zum Download

Der mit Abstand populärste SSH-Client für Windows ist das Open- Source-Programm Putty, das schon seit 16 Jahren für Verbindungen zu SSH-Servern sorgt. Eine Alternative dazu ist die Browser-Erweiterung Fire SSH für Firefox und Chrome/Chromium, die einen SSH-Client im Browser- Fenster öffnet und ganz in Javascript geschrieben ist. Nützlich ist diese Erweiterung vor allem für Einsteiger, die keine Verwendung für einen ausgewachsenen Terminal-Emulator wie Putty haben oder meist sowieso im Browser zugange sind. Gleichzeitig ist das Add-on eine beeindruckende Demonstration, welche Anwendungen mit Javascript möglich sind.

Beim ersten Start von Fire SSH legen Sie die gewünschte Verbindung mit Server-Adresse und Benutzernamen fest. Als Authentifizierungsmethode stehen das Passwort und das Public-Key-Verfahren zur Verfügung, wobei das Verbindungspasswort aus Sicherheitsgründen nicht im Browser gespeichert wird. Die Installation für Firefox gelingt über das Add-on-Verzeichnis .
Für Google Chrome gibt es Fire SSH im Chrome Web Store .

In Chrome/Chromium finden Sie Fire SSH nach der Installation in der Liste installierter Apps, die als Menü bei leeren Tabs zur Verfügung steht. Bei Firefox müssen Sie zuerst noch manuell die Menüleiste anpassen und das Symbol von Fire SSH an die gewünschte Stelle ziehen.

Fire SSH: SSH-Client als Addon für Firefox und Chrome. Installation in Firefox unter https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/firessh (ab Firefox Version 24) und in Chrome/Chromium unter https://chrome.google.com/webstore/search/Firefssh ).

Firefox Sync: Auf die neue Sync-Version umsteigen

Wer Firefox auf mehr als einem Rechner nutzt, weiß die eingebaute Browser-Synchronisierung zu schätzen: Denn über einen zentralen Server der Mozilla Foundation können verschiedene Installationen von Firefox die Einstellungen und Lesezeichen verschlüsselt über ein eingerichtetes Benutzerkonto abgleichen.

Synchron-Surfen: Ab Firefox 29 bietet Mozilla eine neue Sync-Version an, die beim Hinzufügen von weiteren Firefox-Instanzen nur noch Mailadresse und Passwort des Benutzerkontos verlangt.
Vergrößern Synchron-Surfen: Ab Firefox 29 bietet Mozilla eine neue Sync-Version an, die beim Hinzufügen von weiteren Firefox-Instanzen nur noch Mailadresse und Passwort des Benutzerkontos verlangt.

Ab Firefox Version 29 gibt es eine neue Version von Sync, die es deutlich einfacher macht, weitere Firefox-Instanzen zum Konto hinzuzufügen.

Linux-Newsletter mit Tests, Tipps, Ratgebern und News jetzt abonnieren

Das neue Sync funktioniert einfach mit E-Mail-Adresse und Passwort und nicht mehr mit jeweils neu generierten Zeichenketten. Aus Kompatibilitätsgründen bleibt aber nach einem Update auf neuen Firefox erst einmal das alte Sync aktiv, falls dies bereits eingerichtet war. Um auf die neue Sync-Version zu wechseln, gehen Sie in die Einstellungen auf „Sync“ und dann auf „Gerät trennen“. Schließen Sie dann Firefox und starten Sie den Browser neu. Gehen Sie wieder in „Einstellungen -> Sync“, und erstellen Sie mit „Konto erstellen“ einen Zugang zum neuen Sync-Server. Dazu ist nur eine Mailadresse nötig, an die eine Bestätigungsmail geschickt wird, sowie das gewünschte Passwort.

Markieren Sie auch die Option, selbst festzulegen, welche Daten Sync abgleichen soll. Auch auf den anderen PCs mit Firefox trennen Sie den Browser erst wieder vom alten Sync-Konto mit „Gerät trennen“, starten Firefox neu und gehen dann im Einstellungsmenü auf „Bei Sync anmelden“. Auf der Seite der Anmeldung gehen Sie dann aber unten auf „Haben Sie schon ein Konto? Melden Sie sich an“ und geben dann einfach die Mailadresse und das zuvor ausgewählte Passwort an. Lange Einweg-PINs wie im alten Sync sind nicht mehr nötig.

Die Linux Top-20: So finden Sie Ihr Lieblingslinux

Firefox-Chronik: Eine komplette Webseite vergessen

Wenn sich die Adresse einer Site geändert hat, die Sie oft besucht haben, oder wenn Sie einfach eine bestimmte Webseite mit allen Unterseiten aus dem Verlauf löschen möchten, dann brauchen Sie nicht gleich die gesamte Chronik löschen. Firefox bietet dafür auch eine selektive Löschfunktion an.

Vergiss es: Nicht mehr benötigte, peinliche oder veraltete Adressen einer zuvor besuchten Webseite bekommen Sie über diesen Filter aus dem gesamten Verlauf von Firefox gelöscht.
Vergrößern Vergiss es: Nicht mehr benötigte, peinliche oder veraltete Adressen einer zuvor besuchten Webseite bekommen Sie über diesen Filter aus dem gesamten Verlauf von Firefox gelöscht.

Der übliche Weg, die Chronik zu löschen, führt bei Firefox 24 ESR über die Menüleiste und den Punkt „Chronik -> Neueste Chronik löschen“. Ab Firefox 29 ist die Option hinter dem neuen Menüsymbol versteckt. Diese Löschfunktion bietet aber nur in Zeiträume unterteilte Löschoptionen an und entfernt dann etwa die gesamte Chronik der letzten Stunde, der letzten zwei Stunden oder des ganzen Tages. Zu einem URL-Filter für ausgewählte Löschaktionen gelangen Sie, indem Sie auf „Gesamte Chronik anzeigen“ klicken oder die Tastenkombination Strg-H drücken, um den Verlauf in der Seitenleiste anzuzeigen.

Wenn Sie jetzt einen Eintrag rechts anklicken, finden Sie im Menü den Eintrag „Gesamte Webseite vergessen“, der die URLs dieser Site aus dem kompletten Verlauf entfernt.chalt-R erzwingen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2051680