11992

Die Browser-Revolution

19.03.2008 | 07:50 Uhr |

Firefox 3 hat gute Chancen, Ihre Arbeit am PC stärker zu verändern, als das ein neues Windows je könnte. Lesen Sie, warum die neue Version mehr als nur ein Browser sein wird.

Viele Erweiterungen arbeiten noch nicht mit Firefox 3 zusammen
Vergrößern Viele Erweiterungen arbeiten noch nicht mit Firefox 3 zusammen
© 2014

Schneller, sicherer, komfortabler – das verspricht jeder Software-Hersteller, der eine neue Version auf den Markt wirft. Im Fall von Firefox wäre das allerdings bei weitem zu wenig, um die 3 vor dem Punkt zu rechtfertigen. Über diese Verbesserungen hinaus ist das Firefox-Team nämlich dabei, mal eben den Umgang mit dem PC zu revolutionieren, und bläst zum Generalangriff auf Microsoft. Dabei versucht Firefox nicht, Ihre Gewohnheiten zu ändern, sondern macht mit seinen Funktionen lediglich Angebote.

Betaversion installieren und ausprobieren

Laden Sie das Setup-Programm herunter und führen Sie es aus. Eine eventuell vorhandene Firefox-Installation wird dabei nicht überschrieben, die Installation wählt als Voreinstellung für die Programmdateien ein eigenes verzeichnis. So können Sie nach Wunsch die Beta- und die letzte Vollversion des Browsers starten.
Die Betaversion verwendet – falls vorhanden – ein Benutzerprofil von Firefox 2. Obwohl es dadurch verändert wird, funktioniert die Koexistenz. Sie müssen nicht befürchten, dass die stabile Version des Browsers negativ beeinflusst wird.

Zur Begrüßung: Beim ersten Start von Firefox 3 verkündet eine Meldung, welche Erweiterungen inkompatibel mit der neuen Firefox-Version sind und deshalb deaktiviert werden müssen. Wenn Sie später Firefox 2 starten, stehen sie dort trotzdem wieder zur Verfügung. Einziger Nebeneffekt: Die Meldung erscheint erneut, wenn Sie das nächste Mal Firefox 3 laden. Wie üblich zeigt Firefox auch bei diesem Versionswechsel beim ersten Start eine spezielle Seite.
Die Änderungen an der Bedienerführung sind nicht besonders radikal geraten – Sie können erst einmal weiterarbeiten wie gewohnt und die Neuerungen nach und nach entdecken. Dass sich altbekannte Funktionen verändert zeigen und einen Blick in die Dokumentation voraussetzen, wird Ihnen nicht begegnen. Andere Innovationen richten sich primär an Web-Entwickler und versprechen erst dann einen Vorteil für die Nutzer, wenn jene das Angebot annehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
11992